Not logged in. · Lost password · Register

Page:  previous  1  2  3  next 
Airhardt
FAU-Mann
Member since Oct 2005
3262 posts
In reply to post ID 89067
[Image: http://www.linux2go.de/images/products/gentoo.jpg]
Virtual
Member since Oct 2009
237 posts
[Image: http://www.yooline.de/images/win98logo.jpg]
sabel
sabel-filter
Avatar
Member since Oct 2006
246 posts
In reply to post #16
Quote by Airhardt:
[Image: http://www.linux2go.de/images/products/gentoo.jpg]
Die Coolness muss im Subtext mitschwingen!
ull
Member since May 2009
186 posts
In reply to post ID 89067
Quote by Ford Prefect:
[Image: http://www.osnews.com/avatar/5112.png]

Arch Linux and (the lack of) package signing
ɹǝʇndɯoɔ ɥʇıʍ pooƃ ʇou ɯɐ ı ǝɹǝɥ ʇǝƃ sıɥʇ pıp ʍoɥ poƃ ɥo
arw
Dipl. e.t. Dipl. q.3
Avatar
Member since Oct 2005
1892 posts
lol, sogar Windows kann das...
Llandon
Member since Nov 2007
193 posts
arw hat Windows gesagt!
Fuddl
der Verwirrte
Avatar
Member since Oct 2002
71 posts
In reply to post ID 89056
Ubtuntu 11.04 setzt auf GNOME 2 auf. Wähle beim Loggin einfach Ubuntu Classic! Bei 11.10 solltest du dir dann etwas überlegen, da dann nur noch GNOME 3 reinfliegt.

Nicht GNOME 3, sondern Unity ist das was reinfliegt. GNOME 3 muss man sich ueber den PPA-Umweg angeln.
Die Eltern der Elche waren selber welche
na_fets
Member since Nov 2010
193 posts
Schade, dass grafische Arbeitsumgebungen nach einer gewissen Zeit und einigen Versionsnummern immer explodieren müssen. KDE ist seit 2 Jahren gestorben, GNOME wird es auch bald ereilen. Hoffentlich bleibt uns XFCE wenigstens noch paar Jährchen erhalten.
Im Übrigen bin ich der Meinung, dass die Studiengebühren abgeschafft werden müssen.
Airhardt
FAU-Mann
Member since Oct 2005
3262 posts
Was KDE angeht, muss ich dir klar widersprechen: Von gewissen konzeptionellen Fuckups im Zusammenhang mit NFS-Homes abgesehen - der CIP lässt grüßen - funktioniert KDE 4 inzwischen richtig gut.

Die ersten zwei, drei Releases (Anfang 2008 bis Mitte 2009) hatten wirklich eher Beta-Qualität, waren furchtbar instabil und haben essenzielle Features vermissen lassen, aber die Entwickler haben ihre Hausaufgaben gemacht und sind konsequent in die richtige Richtung weitermarschiert. Die aktuelle Version 4.6 ist eine runde und gelungene Sache. So lange die Kiste nicht alt und verstaubt ist (> 5 Jahre), gibt's auch keinerlei Beschwerden der Art "arschlahm", "frisst zu viel Speicher" o. ä.

Deswegen: Nein, KDE ist alles andere als tot!

Nachtrag: Nachrufe auf meine Lieblingsdistro (s. o.) gab es über die Jahre hinweg auch schon mehr als ausreichend. Und siehe da, sie erfreut sich immer noch bester Gesundheit (und kompiliert jeden Tag :-p)!
This post was edited on 2011-06-29, 11:36 by Airhardt.
pzi
SP-Beauftragter a.D.
Avatar
Member since May 2011
241 posts
Ich geh grad davon aus, dass na_fets eben auf die Größe / RAM-Auslastung so manch bekannter Desktop-Oberflächen abzielt.
Da ist XFCE, aktuell, noch eine relativ schlanke, vollwertigt Alternative.

Gnome braucht, gerade auf nicht allzu starken Rechnern ja doch recht lang bis es gestartet ist. Warum sollte man einen aktuellen Rechner kaufen um ihn dann mit der Desktopoberfläche auszulasten ?
Muhaha, lauter Schrott: http://uni.0xce.de/
Airhardt
FAU-Mann
Member since Oct 2005
3262 posts
Naja, ich behaupte mal: Als (semi-)professioneller Nutzer mit leicht gehobenen Anforderungen will man völlig unabhängig von der verwendeten Arbeitsumgebung zwei Kerne und ≥ 2 GiB Hauptspeicher in seiner Kiste stecken haben. Mit Monoprozessor und 1 GiB machen auch Thunderbird, Firefox, Chromium und GCC nicht mehr sonderlich viel Spaß.

Wenn man 2 GiB oder mehr hat, läuft auch KDE vernünftig.
Zum Vergleich: Mein gesamtes System (x86, KDE-Desktop, keine gestarteten Programme bis auf Konsole und htop) verbraucht hier grade 270 MiB Speicher - ohne gestartetes KDE sind es 86 MiB.
pzi
SP-Beauftragter a.D.
Avatar
Member since May 2011
241 posts
Also ich verwend auf meinem Netbook (mit nem Intel Atom) Chromium und Thunderbird ("Icedove", weils Debian ist) auf XFCE.
Das haut wunderbar und ohne Probleme hin. Mit laufendem Chromium, Pidgin und Icedove verbrauch ich 291MB.

Mit KDE würde ich wohl, allein schon aufgrund fehlender Rechnerleistung, nur wenig Freude haben ;)

Gut, GCC kann man hier, sobalds mehr wie 5 Zeilen Code sind , vergessen *gg*

Trotzallem bin ich der Meinung dass man die vorhandene Systemleistung, so man sie denn hat, nicht für "Hintergrundprozesse" wie die Desktopoberfläche verbraten sollte - man sollte sie eher für Anwendungsprogramme nutzen können.
Muhaha, lauter Schrott: http://uni.0xce.de/
blarz
Avatar
Member since Oct 2006
288 posts
In reply to post #24
Quote by Airhardt:
Nachtrag: Nachrufe auf meine Lieblingsdistro (s. o.) gab es über die Jahre hinweg auch schon mehr als ausreichend. Und siehe da, sie erfreut sich immer noch bester Gesundheit (und kompiliert jeden Tag :-p)!

Hey.. wenn hier einer stirbt, dann ja wohl BSD!
I'm so meta, even this acronym
Mullet
Member since Oct 2006
555 posts
Quote by blarz:
Quote by Airhardt:
Nachtrag: Nachrufe auf meine Lieblingsdistro (s. o.) gab es über die Jahre hinweg auch schon mehr als ausreichend. Und siehe da, sie erfreut sich immer noch bester Gesundheit (und kompiliert jeden Tag :-p)!

Hey.. wenn hier einer stirbt, dann ja wohl BSD!

[Image: http://i.imgur.com/ut2wD.jpg]
Virtual
Member since Oct 2009
237 posts
In reply to post #22
Quote by Fuddl:
Nicht GNOME 3, sondern Unity ist das was reinfliegt. GNOME 3 muss man sich ueber den PPA-Umweg angeln.

Unity wird für 11.10 auf gtk3 portiert, also wird es kein Problem Gnome3 zu installieren. In 11.04 klappt das ja nicht, da Unity noch auf gtk2 aufbaut.
Close Smaller – Larger + Reply to this post:
Verification code: VeriCode Please enter the word from the image into the text field below. (Type the letters only, lower case is okay.)
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Special characters:
Page:  previous  1  2  3  next 
Go to forum
Datenschutz | Kontakt
Powered by the Unclassified NewsBoard software, 20150713-dev, © 2003-2011 by Yves Goergen