Not logged in. · Lost password · Register

Forum: Informatik Lehramt Sonstiges RSS
Kann man die Note eines Faches mit der Note eines anderen Faches des gleichen Moduls ausgleichen?
`dnY
bo0n$tyle r0ckZ!
Avatar
Member since Nov 2006
174 posts
Subject: Ausgleichsmöglichkeiten bei LAG
Hallo zusammen!

Ich habe gehört, dass es evtl möglich sei, innerhalb eines Moduls die Note des einen Faches durch die Note eines anderen Faches "auszugleichen".
Bin mir aber nicht sicher, was dieses "ausgleichen" meint, da ich in der Prüfungsordnung darüber keine Informationen gefunden habe.
Mir wurde gesagt, man könnte z.B. durch eine 3.3 in TI1 (alte LPO) eine 4.7 in TI2 ausgleichen und in dem Modul eine 4.0 bekommen und damit insgesamt bestehen (auch wenn man TI2 NICHT mit 4.0 bestanden hat).
Interessant wäre das natürlich, wenn man in TI1 eine Note <3 hat und sich dann - wenn diese Aussage stimmt - eine 5.0 in TI2 "leisten" könnte.
Man müsste in diesem Fall offensichtlich die Klausur nicht einmal mitschreiben.

Ich persönlich kann mir einfach nicht vorstellen, dass es so ist wie geschildert.
Auf der Informationsseite von Herrn Prof. Dr. Brinda habe ich dazu nur folgendes Relevantes gefunden, was meiner Interpretation nach die Aussage zum Ausgleichen widerlegt:
"...Bei der studienbegleitenden Prüfung müssen 60 Punkte erarbeitet werden. Der Spalte ZwPO-Punkte des obigen Studienplans entnehmen Sie, ob eine Prüfungsleistung für die (akademische) Zwischenprüfung erbracht werden muss und wieviele Leistungs-/Maluspunkte diese wert ist. Eine mit mindestens ausreichend bestandene Prüfung bringt die angegebene Punktzahl.
..."

Ich schließe daraus folgendes:
Würde man in TI2 nicht 4.0 oder besser schreiben, so würde man auch die Leistungspunkte nicht bekommen und käme am Ende nicht auf die benötigten 60 Punkte. Deswegen ist ein Nichtbestehen ausgeschlossen und man braucht mindestens eine 4.0.

Dazu konnte ich aber in der offiziellen Prüfungsordnung keine Informationen finden und bitte hiermit um kurze Aufklärung, falls das jemand liest, der darüber genau Bescheid weiß.
Vielen Dank schon im Voraus und beste Grüße,
Danny

PS: Die Frage stellt sich mir insofern insbesondere im Moment, da ich übermorgen TI2 schreiben werde und da völlig stressfrei reingehen könnte, sofern ich wüsste, dass mir eine 5.0 reichen würde. Ich habe leider generell ein bisschen Prüfungsangst und werde in Prüfungen oft nervös und vergesse dann die einfachsten Sachen - das passiert mir nicht, wenn ich keinen Druck habe. Es wäre mir also eine sehr große Hilfe und die Endnote wahrscheinlich weit besser, wenn ich ohne Stress in die Klausur gehen könnte. :)
\\.-'´´ Alw4ys k33p on burn!ng, 'cAu$e if you are buRnT out y0ur l!fe sURreNd3Rs deAth! ``'-.//
dreadBasti
Member since Aug 2006
75 posts
Das Ausgleichen ist bei uns auf jedenfall noch möglich. Ich weiß nicht, wie es dann mit der
Bachelor-Master-Umstellung aussieht. Aber du studierst ja auch noch nach der alten
Studienordnung.

Allerdings ist es nicht so, wie du es geschildert hast. TI-1 hat von der Gewichtung her mehr
Leistungspunkte als TI-2. Das heisst, man muss die Leistungspunkte in die Gewichtung mit einbeziehen.

Ich hoffe ich rechne jetzt nichts falsches vor:

Leistungspunkte TI-I:   12
Leistungspunkte TI-II:   8

Berechnung für Note 4.7 in TI-II:
(4,7 * 8 + x_1 * 12)/20 = 4   => x_1 = 3.5333

Berechnung für Note 5.0 in TI-II:
(5.0 * 8 + x_2 * 12) /20 = 4  => x_2 = 3.3333

x = min{x_1, x_2} = 3.333

Das heisst, du kannst TI-II auf jedenfall ausgleichen mit einer TI-I-Note <= 3.3,
falls sich Nichts in letzterzeit geändert haben sollte.

Liebe grüße, Sebastian
This post was edited 2 times, last on 2008-09-26, 02:33 by dreadBasti.
Close Smaller – Larger + Reply to this post:
Verification code: VeriCode Please enter the word from the image into the text field below. (Type the letters only, lower case is okay.)
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Special characters:
Go to forum
Datenschutz | Kontakt
Powered by the Unclassified NewsBoard software, 20150713-dev, © 2003-2011 by Yves Goergen