Nicht angemeldet. · Kennwort vergessen · Registrieren

appolon4ik
Mitglied seit 10/2006
20 Beiträge
Betreff: jemand Ahnung wie man die Lösung der Aufgabe 10, Beweis der Surjektivität verstehen soll?
??
thx
kabel
Mitglied seit 01/2003
1009 Beiträge
Kannst du das etwas ausführen?
appolon4ik
Mitglied seit 10/2006
20 Beiträge
naja laut der musterlösung kann man jede natürlliche n=>1 darstellen wenn man die Formel anwendet P(m,n) = 2^m * (2n+1) - 1. Bei mir scheitert es bereits wenn ich versuche irgndwelche Werte einzusetzen um P(m,n) = 3 zu bekommen, wobei m und n Elemnte der natürliche Zahl sein müssen.
Der Ich
93,333% Dipl.-Exzentriker
Avatar
Mitglied seit 10/2006
3644 Beiträge
P(m,n) = 3 für m = 2 und n = 0

Da natürliche Zahlen MIT der 0 definiert sind in der Funktion.

Und ja für die Surjektivität ist es nützlich diesen Hauptsatz der Arithmetik zu wissen.
* 01.10.2006, + 28.11.2011, † 31.01.2013
appolon4ik
Mitglied seit 10/2006
20 Beiträge
danke jetzt weiß ich wo mein Denkfehler war
Igor++
Avatar
Mitglied seit 10/2005
578 Beiträge
@appolon4ik
Bitte keine Doppelthreads
Hell, it's about time.
Schließen Kleiner – Größer + Auf diesen Beitrag antworten:
Prüfcode: VeriCode Gib bitte das Wort aus dem Bild ins folgende Textfeld ein. (Nur die Buchstaben eingeben, Kleinschreibung ist in Ordnung.)
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Weitere Zeichen:
Gehe zu Forum
Datenschutz | Kontakt
Powered by the Unclassified NewsBoard software, 20150713-dev, © 2003-2011 by Yves Goergen