Not logged in. · Lost password · Register

Page:  1  2  next 
melkor
Member since Apr 2005
148 posts
Subject: blatt3 aufgabe1
hallo,

hab mich nun auch mal bissl an algo3 gemacht und bin mir nun beim dritten blatt meiner lösung nicht ganz sicher.
wär nett, wenn mal jemand draufschauen würde ob das so passt ; )

ist für meinen geschmack etwas zu unstetig, aber was erwart ich auch bei den gegebenen funktionen ; )

pdf hängt an!

grüße
melkor
sorry, musste sein.
The author has attached one file to this post:
blatt3_aufgabe1.pdf | Save   27 kBytes, downloaded 82 times
Sleipnir
Exzellenzinitativ
Avatar
Member since Oct 2004
474 posts
Subject: re
Das passt schon soweit, nur deine Grenzen am Ende sind falsch:
Die richtigen Intervalle wären
x<-½
-½≤x<0
0≤x<½
x<½

Dann ist die Funktion auch stetig.
melkor
Member since Apr 2005
148 posts
ja, hast vollkommen recht.
das ±½ ist ja jeweils in der funktion...

diese fallunterscheidungen werden nochmal mein untergang...  ;-)

merci : )
sorry, musste sein.
melkor
Member since Apr 2005
148 posts
hab mir das grad nochmal angeschaut (immer diese blöden fallunterscheidungen...) und bin jetzt nimma ganz einverstanden...

wenn es bis (h1 * h1)(x) = H1(x+½) - H1(x-½) stimmt passt die grenze:
0, falls x < ½ nicht.

wenn ich nämlich x = -3/4 eingebe, hab ich
H1(-3/4 + ½) - H1(-3/4 - ½)     =    H1(-¼) - H1(-5/4)     =     -¼  - 0    =   -¼

oder ist das blödsinn?
melkor
sorry, musste sein.
Sleipnir
Exzellenzinitativ
Avatar
Member since Oct 2004
474 posts
Subject: re
Das ist nicht richtig, da die Funktion für x=-3/4 als 0 definiert ist, da x<-½.
melkor
Member since Apr 2005
148 posts
die funktion H1 ist für x < ½ nicht definiert, aber das x, dass in H1 eingegeben wird ist ja x+½.
also (h1*h1)(y) = H1(y+½) ...
und H1(x) ist definiert für x < ½
-> y=-3/4 in (h1*h1) ist    H1(y + ½) ... = H1(-3/4 + 1/2) ... = H1(-¼)

die funktion (h1*h1) ist nur da als 0 definiert, wo H1(...) - H1(...) gleich 0 ist.
sorry, musste sein.
Sleipnir
Exzellenzinitativ
Avatar
Member since Oct 2004
474 posts
Subject: re
Ich muss zugeben, meine Intervalle waren auch falsch :)
Die richtigen sind
x<-1
-1≤x<0
0≤x≤1
1<x
melkor
Member since Apr 2005
148 posts
vorausgesetzt, meine mitschrift ist gut genug (stimmte mit deinen ersten grenzen überein) wäre damit die (in der übung) vorgestellte lösung falsch ...

 : /
sorry, musste sein.
lusiux4
Member since Oct 2004
63 posts
Hier war alles falsch
This post was edited 2 times, last on 2006-09-05, 18:13 by lusiux4.
Ich4
Member since Oct 2005
11 posts
Also b) hab ich genauso, c) und d) genau umgekehrt ;)
Kommutativität ist aber trotzdem nicht gegeben, und ich denke auch, dass keine der Lösungen korrekt ist, da weder bei c) noch bei d) Stetigkeit gegeben ist...

Ich hab aber KEINE Ahnung wo dann hier der Fehler drinnen ist!
Haette der Liebe Gott die Erdbeeren und den Knoblauch nicht geschaffen, dann waere die Schoepfung nicht perfekt!
langermatze4
Member since Nov 2004
40 posts
In reply to post #9
Also ich bin mir ziemlich sicher, dass weder b) noch c) richtig sind, sorry  ;-)
      • ich meinte natürlich c) und d) ... ***

Ich hab da folgendes raus:

(h1*h2)(t) =
-4.5 <= t <= -3.5: 1/8 (9/2 + t)
-3.5 < t < 3.5: 1/8
3.5 <= t <= 4.5: 1/8 (9/2 - t)
sonst: 0

Ich weiß nicht wie ihr auf eure Lösung gekommen seid...
Hier textuell den Lösungsweg zu tippen is bisschen nervig.
Aber falls es wirklich wen interessieren sollte, dann könnte ich das ja mal irgendwie texen oder so...
This post was edited on 2006-09-05, 20:17 by langermatze4.
Ich4
Member since Oct 2005
11 posts
Das schaut doch gut aus. Kannst du vielleicht ein bisschen die Idee erläutern wie du drauf gekommen bist?
Haette der Liebe Gott die Erdbeeren und den Knoblauch nicht geschaffen, dann waere die Schoepfung nicht perfekt!
lusiux4
Member since Oct 2004
63 posts
So, ich hab das Forum natuerlich erst durchgeschaut, nachdem ich dieses Bild gemacht hab. Deshalb poste ich es jetzt doch mal *G*

[Image: http://atlinux.de/uni/algo3_3_1cd.png]

Schaut vielleicht auch mal da vorbei...da sieht man wenigstens was man eigentlich macht:

http://www.jhu.edu/~signals/convolve/index.html
lusiux4
Member since Oct 2004
63 posts
Und was haltet ihr von dieser Loesung von b:

[Image: http://atlinux.de/uni/algo3_3_1b_richtig.png]

Wenn ich dazu komme, dann scanne ich mal meine rechnung zu c ein - wenn ueberhaupt interesse besteht...

Es gibt ausser der Integration noch das Verfahren "Raten" bei Rechtecksfunktionen. Naja, das ist etwas uebertrieben, Aber:
Man kann sich die Hoehe der Dreiecksfunktion errechnen ("Hoehe der einen funktion * hoehe der anderen Funktion * breite der kleineren Funktion"). Und dann die Funktionen an den Raendern ausrechnen.
lusiux4
Member since Oct 2004
63 posts
Wenn noch jemand falten will...
The author has attached one file to this post:
aufgabe.pdf | Save   11.2 kBytes, downloaded 54 times
Close Smaller – Larger + Reply to this post:
Verification code: VeriCode Please enter the word from the image into the text field below. (Type the letters only, lower case is okay.)
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Special characters:
Page:  1  2  next 
Go to forum
Datenschutz | Kontakt
Powered by the Unclassified NewsBoard software, 20150713-dev, © 2003-2011 by Yves Goergen