Not logged in. · Lost password · Register

pf
Member since May 2018
27 posts
Subject: Übungsblatt 8, Aufgabe b)
Hallo zusammen,

ich halte mich gerade mit der Fraktalaufgabe auf und bin momentan bei der b).
Nun soll man ja ein Array der Dimension x * y füllen. Nun ist mein Ansatz, eine x- und eine y-Stepsize zu berechnen mit:
x/yStep = (realEnd/imEnd - realStart/imStart) / x/y.
Dann lasse ich eine Doppelschleife über x und y laufen und nehme jeweils den verlangten Index als Startwert für die compute-Funktion:
z.B.: realBegin + i * xStep
Jetzt meine eigentliche Frage: wie komme ich denn dann auf den "step", den die compute-funktion verlangt?
Oder habe ich einen kompletten Denkfehler.
Danke im Voraus :)
Nico Hambauer
Avatar
Member since Oct 2018
5 posts
+1 LasagneAlForno
Hi,

schau mal in die Uebungsfolien 08 auf Seite 7. Da steht ein kleiner Hinweis: "Mandelbrot: Startpunkt z0 = 0, Schrittweite c = x + yi (Zum aktuellen Pixel
gehörige Koordinate als komplexe Zahl)". Versuche mal der computeIterations diese werte zu uebergeben. In deiner Berechnung deines "x/yStep ist noch ein Denkfehler. Du berechnest in deinem Color[][] die Farbe des Pixels, indem du der computeIterations bei Mandelbrot in der variable step eine Komplexe zahl uebergibst, die aus dem reellen teil quasi der x Koordinate des pixels entspricht und als imaginaeren teil quasi die y koordinate des pixels. Der returnwert der compute bezeichnet den index deiner farbe im palette array. Ueberlege dir also am beste mal, wie du das baust durch die in der methode uebergebenen variablen und die variablen, die du dir durch deine geschachtelten for schleifen "generierst".
Close Smaller – Larger + Reply to this post:
Verification code: VeriCode Please enter the word from the image into the text field below. (Type the letters only, lower case is okay.)
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Special characters:
Go to forum
Datenschutz | Kontakt
Powered by the Unclassified NewsBoard software, 20150713-dev, © 2003-2011 by Yves Goergen