Not logged in. · Lost password · Register

ku
Member since Oct 2017
221 posts
Subject: OpenMP und Cuda
Welche Vorlesung sollte man belegen wenn man etwas ueber OpenMP und Cuda lernen will? Ist Rechnerarchitektur ein guter Einstieg oder eher nicht???
Rachus
Member since Oct 2011
170 posts
OpenMP und CUDA sind Stoff von Rechnerarchitektur. Man sollte direkt das 7,5 ECTS-Modul wählen, um auch die Programmierübungen gleich mitzumachen, da die Vorlesung und Tafelübung nur eine theoretische Sicht anbietet.
L. F. Ant
Avatar
Member since May 2011
1133 posts
Mit Rechnerarchitektur hast du einen soliden (und wenn du in GRa aufgepasst hast entspannten) Start, ich will trotzdem mal noch einen kleinen Ausblick geben:

Architectures of Supercomputers (Inf 3 / Rechnerarchitektur): OpenMP Parallelisierungen und was sonst so wichtig ist, mit Cuda machst du da aber wenn ich mich richtig erinnere weniger.

Simulation und Wissenschaftliches Rechnen (Inf 10 / Systemsimulation): SSE/AVX, OpenMP und MPI (= Kommunikation zwischen PCs/Rechenknoten im Cluster).

High End Simulation in Practice (Inf 10 / Systemsimulation): Setzt eigentlich SiWiR oder etwas ähnliches voraus, befasst sich mehr mit Grafikkarten.

Programming Techniques for Supercomputers (RRZE / Professur für Höchstleistungsrechnen): Die Vorlesung wenn du lernen willst, wie man effizient auf einem PC/Rechenknoten programmiert und das auch modelliert, heißt du kannst für überschaubare Codes auch abschätzen, wie schnell der Code laufen wird. CUDA programmiert man nicht direkt, das Verständnis lässt sich aber sehr gut auf GPUs übertragen. Es empfiehlt sich aber wohl, vorher schon etwas in die Richtung gemacht zu haben, also von dem was bereits genannt wurde. (Kaum/kein MPI (also Netzwerke), da täuscht der Name etwas.)
Your argument is irrelephant.
*Ralf
Avatar
Member since Oct 2011
766 posts
In reply to post #2
HESP behandelt auch beide
ku
Member since Oct 2017
221 posts
Da braucht man aber sicher auch einiges an Mathematik oder? Ich meine irgendetwas soll ja schliesslich berechnet werden , dh es empfiehlt sich wahrscheinlich Num. fuer Ing 1+2 zu belegen, also Mathe als Beifach?
L. F. Ant
Avatar
Member since May 2011
1133 posts
ArchSup und PTfS: Keine Vorkenntnisse notwendig, das sind reine Informatiker-Vorlesungen.
SiWiR 1: Da kratzt man zwar Anwendungen an, aber da langt AlgoKS.
HESP / SiWiR 2: Da würde etwas mehr Numerik / NuSiF oder so wohl nicht schaden. Ich habe HESP auch ohne dem gut Überstanden, aber besser wäre mehr Background Knowledge schon gewesen. Wenn du dich dafür interessierst, unterhalte dich am besten mit Leuten aus der CE Fachschaft (Hochhaus 2. Stock), die haben eine ganze Reihe Vorlesungen mit Hintergründen in ihrem Bachelor-Pflichtprogramm, teilweise eignen sie sich vermutlich als Mathe Nebenfach.
Your argument is irrelephant.
Close Smaller – Larger + Reply to this post:
Verification code: VeriCode Please enter the word from the image into the text field below. (Type the letters only, lower case is okay.)
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Special characters:
Go to forum
Datenschutz | Kontakt
Powered by the Unclassified NewsBoard software, 20150713-dev, © 2003-2011 by Yves Goergen