Not logged in. · Lost password · Register

Evren
Member since Sep 2017
49 posts
Subject: Fragen zum Übungsblatt 06
Gegeben Sei die Tabelle R(A, B, C, D). Es gelte AB → CD und D → B.
Die Wertebereiche der Attribute seien:
A ∈ {1, . . . , 10}; B ∈ {1, . . . , 100}; C ∈ {1, . . . , 800}; D ∈ {1, . . . , 50};

Es geht eigentlich nur um die letzten beiden Fragen (8. und 9.).

1. Welche Schlüsselkandidaten hat R? Ergebnis: AB und AD
2. In welcher Normalform ist R? Ergebnis: 3NF
3. Wieviele Tupel hat R maximal? AD: 10 * 50 = 500; AB: 10 * 100 = 1000; Der kleinere Wert ist 500; Ergebnis: 500
4. Wieviel verschiedene Attributwerte können im Attribut B höchstens vorkommen? Von D haben wir max. 50; Wegen der FA D → B haben wir also auch nur max. 50 von B. Ergebnis: 50
5. Wieviel verschiedene Attributwerte können im Attribut D höchstens vorkommen? Ergebnis: 50
6. Wie muss die Tabelle zerlegt werden, damit die Redundanz vermieden wird? Ergebnis: R1(A, C, D[R2]), R2(D, B)
7. Ist diese Zerlegung abhängigkeitserhaltend? Ergebnis: nein

8. Wieviel verschiedene Attributwerte können im Attribut C höchstens vorkommen?
Wegen der FA AB → CD können wir max. 1000 haben; von C haben wir max. 800. Das Ergebnis müsste doch 800 sein und nicht 500, so wie es in der Musterlösung steht oder?

9. Redundanzgrad: Wie oft kann eine Information maximal in R auftauchen?
In der Musterlösung steht 10 mal. Kann mir das jemand erklären? Ich verstehe es nicht.
Tenma
faui2k15
Member since Dec 2015
39 posts
Quote by Evren:
8. Wieviel verschiedene Attributwerte können im Attribut C höchstens vorkommen?
Wegen der FA AB → CD können wir max. 1000 haben; von C haben wir max. 800. Das Ergebnis müsste doch 800 sein und nicht 500, so wie es in der Musterlösung steht oder?

Die Begründung steckt in deiner Nachricht selbst:

Quote by Evren:
3. Wieviele Tupel hat R maximal? AD: 10 * 50 = 500; AB: 10 * 100 = 1000; Der kleinere Wert ist 500; Ergebnis: 500

gibt maximal 500 Tupel in der Relation, dann kann es natürlich nicht 800 Attributwerte von C geben (wir wissen ja, nur atomare Attributwerte)

Quote by Evren:
9. Redundanzgrad: Wie oft kann eine Information maximal in R auftauchen?
In der Musterlösung steht 10 mal. Kann mir das jemand erklären? Ich verstehe es nicht.
Kurzer Lösungsweg:

Die Relation verstößt wegen D -> B gegen die 3. Normalform, dadurch treten Redundanzen in der Relation auf.
Eine Kombination D -> B kann nur maximal 10x in der Tabelle auftauchen, da außer D/B jeweils nur A im Schlüsselkandidaten ist. -> Mit dem gleichen D/B Wert wird es nur max. 10 Tupel geben.

Falls das nicht logisch ist, bitte nochmal in diesem Thread nachlesen:
https://fsi.cs.fau.de/forum/thread/15607-Wie-wird-der-Redu…
Dort habe ich das Ganze nochmal etwas ausführlicher erläutert.

Viel Erfolg weiterhin bei der Vorbereitung!

Christian
Evren
Member since Sep 2017
49 posts
Okay, ich habe es jetzt zwar nicht 100%tig verstanden, aber weiß nun wie man an die Aufgabe rangeht. Danke. ;)
Close Smaller – Larger + Reply to this post:
Verification code: VeriCode Please enter the word from the image into the text field below. (Type the letters only, lower case is okay.)
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Special characters:
Go to forum
Datenschutz | Kontakt
Powered by the Unclassified NewsBoard software, 20150713-dev, © 2003-2011 by Yves Goergen