Not logged in. · Lost password · Register

Page:  previous  1  2 
BTL
Member since Oct 2012
310 posts
In reply to post ID 142135
Manche Veranstaltungen haben ja unterschiedliche Leistungsanforderungen, je nachdem ob man sie im Bachelor oder Master haben möchte, z.B. Hallo Welt. Wie ist das bei Veranstaltungen, bei denen keine gesonderten Anforderungen für Master-Studierende genannt sind? Sind die Anforderungen dann genauso umfangreich für einen Bachelor- wie für einen Masteestudenten?
Hasenichts
Member since Apr 2012
554 posts
Bachelor-Seminare und Praktika kannst du explizit nur im Bachelor belegen, Master-Seminare und Projekte nur im Master. Da gibt es eigentlich keine erlaubten Mischformen, kommt hin und wieder aber trotzdem mal vor. Generell solltest du ins univis schauen und die Dozenten kontaktieren
Evren
Member since Sep 2017
48 posts
Nehmen wir an man hat exakt die benötigten 180 ECTS im Bachelor erreicht (sprich: regulärer Bachelor-Studienverlauf) und sonst keine weiteren Lehrveranstaltungen belegt/abgeschlossen.

- Gibt es dann überhaupt die Möglichkeit für den Master irgendetwas anrechnen zu lassen?
- Einige Seminare/Praktika/Wahlpflichtmodule sind ja sowohl von Bachelor als auch von Master-Studenten belegbar. Das heißt doch, dass man im Master diejenigen Lehrveranstaltungen, die man im Bachelor abgeschlossen hat, nicht mehr belegen darf oder? D.h. man muss später im Master zwangsläufig ein anderes Nebenfach/Seminar/Projekt wählen, als im Bachelor?
- Was ist mit "Kombination von BA/MA-Lehrveranstaltungen" gemeint? z.B. hier (S. 11/15) https://www.informatik.studium.fau.de/files/2017/12/orient…
*lisa
Member since Mar 2015
12 posts
+2 Evren, siccegge
In dem von dir beschriebenen Fall kann man nichts aus dem Bachelor im Master anrechnen lassen.
Allgemein kann man sich Module, die man bereits zum Erreichen eines Abschlusses verwendet hat, nicht für einen weiteren Abschluss verwenden. Natürlich gibt es hiervon Ausnahmen, die aber im Kontext dieses Threads wohl nicht relevant sind (z.B. Anerkennung eines alten Diploms als Master; bestimmte Konstellationen beim Wechsel in einen nicht-konsekutiven Master).

Bei Seminaren oder Praktika, die auch als Masterprojekt einbringbar sind, kann es durchaus sein, dass man die namentlich gleichen Module noch einmal belegen kann, dann aber mit einem neuen Thema. D.h. man muss in jedem Fall eine neue Leistung erbringen. Außerdem gibt es oft Unterschiede, was von einem Bachelor- oder von einem Masterstudenten jeweils erwartet wird, z.B. Seitenanzahl der Ausarbeitung beim Seminar, Anspruch des bearbeiteten Themas, usw. In dem Fall kann man sich als Studi aber auch fragen, ob das später bei Bewerbungen nicht irgendwie komisch aussieht, wenn man die selben Module in beiden Zeugnissen stehen hat.
Beim Nebenfach kommt es dagegen häufiger vor, dass Studis das selbe Nebenfach mit jeweils anderen Lehrveranstaltungen belegen. Bei den Nebenfächern ist das auch teilweise gewünscht, da man bestimmte Module nur belegen kann, wenn man bereits Vorkenntnisse hat.
Die Tabelle soll die Abhängigkeiten (z.B. benötigte Vorkentnisse) zwischen den einzelnen Modulen visualisieren. Lies sie am besten zeilenweise, ausgehend vom Bachelorstudium. Alle Module, die im Bachelor belegt wurden, können nicht mehr im Master belegt werden und sind mit - gekennzeichnet. Da VS die Grundlagenveranstaltung zu MW ist, macht es wenig Sinn MW im Bachelor und VS im Master zu belegen, ist aber möglich: (+). Das selbe gilt für BS und BST. Wenn dagegen VEZS im Bachelor belegt wurde, kann man im Master nicht mehr EZS belegen.
Close Smaller – Larger + Reply to this post:
Verification code: VeriCode Please enter the word from the image into the text field below. (Type the letters only, lower case is okay.)
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Special characters:
Page:  previous  1  2 
Go to forum
Datenschutz | Kontakt
Powered by the Unclassified NewsBoard software, 20150713-dev, © 2003-2011 by Yves Goergen