Sie befinden sich hier: Termine » Prüfungsfragen und Altklausuren » Nebenfächer » index » bwl2008_2   (Übersicht)

Pruefer: Prof. Bodendorf Pruefungsfach: Nebenfach BWL (EBM, EBD, MTA, DWM)

Atmosphaere nicht ganz so locker wie vermutet (kein Handschlag), war aber trotzdem nicht angespannt ;) Insgesamt habe ich sehr viel erzaehlt und genau ausgeholt, Herr Bodendorf hat wenig unterbrochen. Der Beisitzer hat immermal genickt und eifrig geschrieben.

F: Was ist der Unterschied zwischen Dienstleistungen und Sachguetern? A: Habe zuerst einiges zu den Punkten Immaterialitaet und Nicht-Lagerbarkeit erzaehlt, bis ich dann auf den Externen Faktor kam. Das wollte er schliesslich hoeren.

F: Und wie kann die IT in diesen Punkten unterstuetzen? A: Bei Nicht-Lagerbarkeit (bzw. Verderblichkeit) habe ich Yieldmgmt angefuehrt und dort detailiert ausgeholt. Beim Einbinden des externen Faktors dann „Self-Service“-Systeme ausfuehrlich erklaert (Zugangssystem/Identitaeten/Sicherheit ← wollte er etwas genauer wissen) und RFID-Technologie (Leistungserfassung bzw. Tracking/Tracing) kurz erwaehnt.

F: DWM: Erzaehlen Sie etwas ueber Wissensrepraesentation! A: Bin hier erst auf die Netzwerk-Schiene geraten (SemanticWeb, Terminologie, FOlksonomien), dann aber Cases (CBR), KNN erwaehnt und XPS/Fuzzy ausfuehrlicher erklaert - hier hat er oft genau nachgehakt und wollte auch Beispiele: habe das naheliegende „Credit-Scoring“ dann erklaert.

F: MTA: Welche Uebertragungs-Modi gibts und was ist der Unterschied? A: Synchron, Isochron, Asynchron - etwas ausgeholt und leicht ins Straucheln geraten, aber hat trotzdem gepasst.