Sie befinden sich hier: Termine » Prüfungsfragen und Altklausuren » Hauptstudiumsprüfungen » Lehrstuhl 9 » sommer_2006   (Übersicht)

Inhaltsverzeichnis

CG:

1. Rendering-Pipline komplett aufmalen und alle darin enthaltenen Transformationsstufen, so wie Besonderheiten in der richtigen Reihenfolge aufzaehlen und erlaeutern. → Model, viewing, light, perspective …. usw. beachten das light vor perspective kommen muss, weil die perspective keine affine Trans. ist und deswegen nicht winkelerhaltend ist (normalen bleiben nicht erhalten)

2. Perspective Trans. im Detail erlaeutern und die dazugehoerige Trans. Matrix zeigen und die letzte Spalte erklaeren 0010 → die 1 ist dazu da um z auf w zu kopieren … z wird ja druch die Transformation veraendert und das original muss ja erhalten bleibem damit die Tiefeninformation beim mappen auf 2D das Bild richtig skaliert) . Warum muss bevor dehomogenisiert wird geclippt werden? → Map to infinity Problem bei geraden durch das Frustum nach Normalisierung → Steht im Skript.

3. Scenegraph zu fuer 2 Tische aufmalen und erlaeutern. Displaylist und Modelinghierachie darin integrieren und sagen wie was wann und wieso es gebraucht wird. → Ist auch alles im Skript

4. GPU Abschnitt (Vertex unit, Rasterisierung ,Fragment Unit) zeichnen, beschreiben und input/output anreissen. Phong und Gouraud Shading erklaeren und deren moeglichen Verlauf durch die GPU beschreiben. Wo wird licht berechnet, wo wird texturiert usw.

INCG:

1. Shattenarten aufzaehlen, Shadowmap mit allen dum und dran beschreiben und im Vergleich zu Planaren Schatten setzen. (Pro&Cons, Moeglichkeiten&Limitierungen, Probleme … steht ja alles im skript)

2. PRT erst allgemein beschreiben und dann die Rendering Equation mit ihren einzelnen Komponenten erklaeren. (hab ich mit haengen und wuergen hingebracht, deswegen leider keine Tipps. Der link zu Siggraph auf der INCG Material HP hat aber sehr viel geholfen. Wer eine 1.0 will muss das auf jeden fall gut hinkriegen … quasi seine 1.0 Bremse)

Fazit:

Pruefer: Stamminger

Ergebnis: 1.3

Eines der interessantesten Faecher mit dem wahscheinlich laessigsten Pruefer den ich je hatte. Er hilft einem sogar auf die Spruenge und formuliert auch schon mal um wenns sein muss. Ich kann ihn uneingeschraenkt empfehlen.