Sie befinden sich hier: Termine » Prüfungsfragen und Altklausuren » Hauptstudiumsprüfungen » Lehrstuhl 8 » ks1ws2011b   (Übersicht)

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
pruefungen:hauptstudium:ls8:ks1ws2011b [24.02.2012 11:51]
immoartl angelegt
pruefungen:hauptstudium:ls8:ks1ws2011b [27.03.2012 23:36]
limes alte Version wieder hergestellt
Zeile 1: Zeile 1:
-**Kognitive Systeme 1, Björn Zenker** 
- 
-Kann ebenfalls den erheblich veringerten Stoffumfang bestätigen. 
- 
-Atmosphäre ist entspannt. Bei mir wurden eigentlich alle Fragen von Zenker gestellt, Görz hat nur mal nachgefragt,​ ansonsten nur protokolliert. 
- 
-  * Einstiegsfrage:​ Erklären Sie den Unterschied zwischen starker und schwacher KI, was davon wurde in der Vorlesung angenommen? 
-  * Situationskalkül:​ Was modelliert man damit? Erklären Sie {Frame, Qualification,​ Ramification,​ Persistence} - Problem, Schwerpunkt dabei auf Frameproblem:​ Wie sieht hier eine naive Lösung aus, warum ist diese schlecht (O(a*f)). Was macht man stattdessen in z. B. GOLOG (-> Nachfolgezustandsaxiome)?​ Ist der Situationkalkül {ontologisch,​ epistemologisch,​ heuristisch} adäquat? 
-  * CSP: Heuristiken für BT-Suche. Constraint-Graphen zur Färbung von Australien hinmalen und es exemplarisch mit den Heuristiken färben. Was kann man bei sehr großen Suchräumen hier noch machen? -> Lokale Suche, Algorithmen zu Graphen zuordnen, in denen Schrittzahlen gegen erfolgreiche Lösungen aufgetragen sind. 
-  * Regelbasierte Systeme: Wie ist ein regelbasiertes System aufgebaut? Komplexität der Regelauswahl,​ wie versucht der Rete-Algorithmus diese zu veringern (Speicher/​Rechenzeit-Tradeoff),​ was sind dabei Probleme? Wie löst man Regelkonflikte auf? 
- 
-Bin zweimal ins Stocken geraten, wurde aber trotzdem sehr wohlwollend bewertet. 
- 
-Der Schwerpunkt lag klar auf Situationskalkül und CSPs, keine einzige Frage zu uninformierter/​informierter/​adversarialer Suche.