Sie befinden sich hier: Termine » Prüfungsfragen und Altklausuren » Hauptstudiumsprüfungen » Lehrstuhl 7 » ks_feb14   (Übersicht)

Prüfung: Kommuinkationssysteme

Prüfer: German

Beisitzer: Schneider

Atmosphäre: … baaasd scho… Aber insgesamt kam mir die Prüfung recht lang vor. Also die 30min haben wir auf jedenfall voll ausgekostet! Liegt wohl auch daran, dass er jedes Thema dran bringen möchte!

Allgemein: Fragen im Grunde wie sonst auch in den Prüfungsprotokollen - Neu war: LTE Ressource Grid und Markov Kette. Und er hat gemeint, dass ich beim Berechnen der Virtuellen Zeit gehangen habe, war - Zitat - schlimm!

Hinweis: Hier finden sich auch noch einige Protokolle: https://iuk.fsi.uni-erlangen.de/forum/index.php/topic,665.0.html

Fragen:

Q. Paktet und Leitungsvermittlung erklären

Q. ISDN Anrufaufbau erklären und zeichnen

Q. Was ist das für ein Netz zwischen den beiden VSts? - weiß ich nicht, hat gemeint ist ein eigenes Netz oder so… ka, was er gewollt hat :)

Q. Was sagt die Erlang-B Formel aus? - niederschreiben musste ich sie (zum Glück!) nicht

Q. In dem Zusammenhang habe ich auch die Einheit [Erlang] erklärt.

Q. Markovkette modellieren für einen M/M/k/k Warteraum

Q. Beispiele nennen, die wir für virtuelle Verbindungen kennen gelernt haben. - ATM und MPLS

Q. MPLS etwas genauer beschreiben, wie wird hier die virtuelle Verbindung aufgebaut - über Lables

Q. Wie funktioniert das switching? - Lables vom Down an Uplink geben. D.h. man braucht nur eine Tabelle für die umliegenden Nodes, nicht aber für das gesamte Netz

Q. Was ist der Vorteil von Lables - schneller als IP

Q. Irgendwie sind wir noch zu Traffic Engineering gekommen. Statt OSPV kann die Route mit Hilfe der Lables manuell gewählt werden. Man kann ggf. Lasten besser verteilen

Q. Streaming: RTP und SIP erklären.

Q. Was sind Zusatzprotokolle und warum? - RTCP für „Controll“ und RTSP für „Streaming“ (Steuerung)

Q. Unterschied Active/Passive Queuemanaging, sowie Probleme beim passiven

Q. RED erkären

Q. Token Bucket erkären

Q. L_max und B_max erklären. Die Formel wollte er garnet haben, aber dennoch musste ich etwas genauer sagen was man aus den Parametern ableiten kann.

Q. WFQ erkären

Q. Er malt drei Klassen mit Gewichtung 0.5/0.25/0.25 und ein paar Paketen die zu unterschiedlichen Zeiten ankommen. Ablauf skizzieren.

Q. Virtuelle Zeit an die Achse schreiben… Ohweia, da hing ich! Also Formel lernen! Wie gesagt, fand er nicht gut, dass ich hier hing!

Q. Die Luftschnittstellen von GPS, UMTS und LTE - TDMA/FDMA, CDMA, OFDM

Q. Grob erkären, wie die Verfahren arbeiten

Q. LTE Ressource Grid zeichnen und erklären