Sie befinden sich hier: Termine » Prüfungsfragen und Altklausuren » Hauptstudiumsprüfungen » Lehrstuhl 5 » intropr-16-1   (Übersicht)

Prüfung: Introduction to Pattern Recognition (mit Übung) 7.5 ECTS Prüfer: Dr. Stefan Steidl

Allgemeines:

1. Ich hoffe, dass noch andere ein Prüfungsprotokoll verfassen, besonders da dies für viele die erste mündliche Prüfung ist. Ich z.B wusste nicht wirklich, was mich erwartet.

2. Anforderungen:

- Sinn und Funktionsweise jedes Verfahrens erklären können

- Formel hinschreiben und erklären können. Teilweise wird nicht jeder Zwischenschritt erwartet, aber auf den Ansatz und die „fertige Formel“ wird sehr großen Wert gelegt.

- Einordnung der Algorithmen/Themen/Verfahren in die Phasen der Pattern Recognition Pipeline

- Präzise Antworten: es wird nachgefragt bis die Antwort entweder richtig oder falsch ist.

3. Tipps:

- So lange, reden wie möglich; Zeit lassen. Auf alles Richtige gibt es wohl „Punkte“ und dadurch braucht der Prüfer seine Fragen nicht auszuschöpfen, was als positiv gilt.

- Hilfestellung gibt es zwar, kommt man aber trotzdem nicht auf die Antwort, hatte ich das Gefühl, dass das als „Thema X: 0/5 Punkte“ abgefertigt wurde, sprich man verbaut sich die Chance, Sachen darüberhinaus zu erzählen. –> ungefähres Wissen rächt sich doppelt.

Fragen/Themen:

- Pattern Recognition Pipeline - Faltung - Filter: Median, Gauss - Kantenerkennung: Sobel, Laplacian - Impulsantwort - PCA - LDA - Polynomial Classifier

→ die Fragen orientieren sich stark an der Vorlesung, so gut wie jede Antwort könnte man aus den Folien ablesen; Python-/Programmier-Fragen gibt es wohl trotz 7.5 ECTS nicht(/selten?)

→ Vermutung: eher die zentraleren Themen, zu denen man viel sagen kann

Fazit:

Prüfung subjektiv deutlich schwieriger als die im Pflichtbereich. Gründliche und präzise Vorbereitung empfehlenswert.