Sie befinden sich hier: Termine » Prüfungsfragen und Altklausuren » Hauptstudiumsprüfungen » Lehrstuhl 5 » dmip-2016-ws   (Übersicht)

DMIP, WS 2015/2016

Prüfer: Andreas Maier


Prüfungsprotokoll

1. Mit welchen Themen haben wir uns beschäftigt? → Wolke angefangen zu malen
2. Er unterbricht mich direkt am Anfang, bei Image Undistortion. Wie geht das? Wie schaut so eine Polynom aus?
3. Wie schaut dann die Matrix aus? → Ich bin etwas mit der Notation durcheinandergekommen, er wollte das dann schon recht genau wissen.
4. Wie macht man Defect Pixel Interpolation? → Spatial Interpolation, Fourier-Bandlimitation.
5. Wie geht Defect Pixel Interpolation mit Symmetry Properties, mit Formeln? → Multiplicative Model, Symmetry Property erklärt. 6. Er wollte die genaue Herleitung wissen. Also g = f*w → G = F [convolution] W. Dann Faltung als Summe hinschreiben, was bleibt dann übrig wenn man nur zwei Line pairs betrachtet? Er wollte auf die Formel hinaus, bin mir grade nicht mehr sicher ob die so stimmt: G(Xi) = F(Xi)*W(0) + F(Xi-N) * W(2*Xi + N). Dann Symmetry Property anwenden F(Xi-N) = F_konjugiert(Xi) und W(2*Xi + N) = W(2*Xi) wegen Eigenschaft der Fouriertransformation. → Dann iterativ machen
7. Wann hört man auf mit dem iterieren? → Wenn der Fehler klein ist, also f_geschätzt * w = g
8. Reconstruction. → Gibts Analytisch FBP Fourier Slice oder Iterativ
9. Erklär mal Fourier Slice Theorem. → Bild gemalt
10. Wie funktioniert jetzt filtered back projection? → Projection mit invers-fouriertransformiertem Ramp filter filtern, dann back projection.
11. Woher kommt der |w| filter? → Erstmal intuitiv erklärt, im Fourierraum muss man die mittleren Werte weniger gewichten.
12. Und wie kommt man jetzt auf |w|? → Über die Jacobi Matrix wegen der Koordinatentransformation.
13. Ok iterative Rekonstruction, wie geht das? → Eine Gleichung pro Strahl, Gleichungssystem ist zu groß um es mit SVD zu lösen.
14. Wie macht mans dann? → z.b. Kaczmarz Methode
15. Wie geht die? → Bild hingemalt, mit jeder Gleichung ist eine Gerade. Projektion der geschätzen Werte abwechseln auf die Geraden.
16. Wie schaut die iterative Formel dann aus? → Wusste ich nicht direkt, habs dann aber mit bisschen Hilfestellung ausgerechnet.
17. Registration, wie geht das? → Point based, image based, ICP
18. Wie kann man Rotationen darstellen? → 2D oder 3D?
19. 3D. → Euler Angles, Axis Angle, Quaternionen.
20. Was sind Quaternionen? → Erweiterung der komplexen Zahlen mit 3 imaginärteilen.
21. Wie schaut eine Rotation mit Quaternionen aus, wenn r das Rotationsquaternion ist? → q = r*p*r_konjugiert
22. Ok das ist aber quadratisch, wie kriegt mans linear? → q*r = r*p, kann man dann minimieren.
23. Wieso darf man das? Weil r ein Einheitsquaternion ist.

Hab gefragt wieso er mich beim Wolke malen sofort unterbrochen hat. Hat gemeint, sonst wären manche Leute die ganze Prüfung nur am Wolke malen.
War leider bei den Formeln recht unsicher und bin oft mit der Notation durcheinandergekommen und er musst mir an vielen Stellen weiterhelfen, Note war dann aber trotzdem besser als erwartet!