Sie befinden sich hier: Termine » Prüfungsfragen und Altklausuren » Hauptstudiumsprüfungen » Lehrstuhl 4 » VS, 2011-09   (Übersicht)

VS, 2011-09

  • Prüfer: Rüdiger Kapitza
  • Beisitzer: Jürgen Kleinöder

Atmosphäre war recht locker. 1. Kommentar von Herrn Kleinöder „Heiz ihn mal mit Fragen richtig ein, damit er ins schwitzen kommt, bei dem kalten Wetter draussn“. Rüdiger hat immer versucht die richtige Antwort aus mir herauszukitzlen. Teilweise für meinen Geschmack auch etwas zu lang (obwohl sogar mal gesagt habe, dass ich es nicht weiß). Hat sich dann auch auf die Note (leicht) ausgewirkt. Fragen hat ausschließlich Rüdiger gestellt. Herr Kleinöder ggf. verbessert ;) Rüdiger hat einen Ordner mit dem Stoff genommen und ist ihn von vorne nach hinten durchgegangen (→ bei mir Kap. 6 das letzte…)

  1. Was ist ein verteiltes System (mehrere Rechner über Netzwerk, gemeinsame Aufgabe)
  2. Problembereiche (da wollte er so ziemlich alle haben… wollte mich dann fast 5 Min auf die letzten beiden bringen. Hab ich dann letztendlich auch geschafft, aber dadurch wirkte es eben zähflüssig)
  3. Heterogenität, wo gibt es die (Netzwerke, Prozessoren, Betriebssysteme…)
  4. Fehler (Fault, Error, Failure)
  5. Transparenzen
  6. (IPC kam nicht dran)
  7. Aufbau RPC (Client, Stub, Skeleton, Sever, erklären wie das abläuft)
  8. Marshalling (char* wollte am Ende noch darauf hinaus, dass man die Größe wissen muss von dem Objekt, das eingepackt wird… Hat bei mir auch bissal gedauert, Scope → Wenn ein Objekt übertragen wird, dann sind die statischen Variablen nicht mit dabei)
  9. (keine Semantiken!)
  10. Warum ist FT Corba FT ? Wollte hier auf Replikate hinaus. Habe dann aktive erklärt. Wichtig (wusste ich auch erst nach Hinführung) Die Software muss deterministisch sein (also keine Zufallszahlen und co)

Dann war die Zeit um. Keine Uhren, keine Algorithmen. Insgesamt habe ich eine 1,3 bekommen. Waren „sehr erfreut“ über meine Leistung, aber dann doch zu oft zu zähflüssig. Hoffe hilft euch weiter.