Sie befinden sich hier: Termine » Prüfungsfragen und Altklausuren » Hauptstudiumsprüfungen » Lehrstuhl 4 » EZS   (Übersicht)

Inhaltsverzeichnis

EZS

Prüfer / Beisitzer:

  • Wolfgang Schröder-Preikschat
  • Peter Ulbrich

Note 1.0

Allgemein

Entspannte Atmosphaere. Fragen wurden beinahe ausschliesslich von Ulbrich gestellt.

Fragen

  • Was fuer Arten von Echtzeitsystemen gibt es?
    • weich, fest, hart. Unterschiede bei Terminueberschreitungen
  • Ein Beispielsystem ist gegeben. Welche Eigenschaften will man als Entwickler wissen?
    • Zeitliche Eigenschaften: Periode/minimale Zwischenankunftszeit, Termine, WCET, Eigenschaften der benutzten Hardware, bspw. Reaktionsdauer eines Aktors…
    • Ausserdem noch Overhead durch Kontextwechsel, Unterbrechungsdauer, Synchronisationsoverhead
  • Wie kann man die WCET bestimmen?
    • messbasiert. Probleme: unwahrscheinlich, laengsten Pfad messen, Cache-/Pipelinezustand
    • Pfadanalyse: Es war nicht gefragt wie Time Schema oder IPET funktionieren, einfach nur, dass untersucht wird, welcher Pfad durch das Programm denn am laengsten dauert. Time Schema findet hier unter anderem auch nicht erreichbare Pfade.
  • Erstellen eines Ablaufplanes mit Rahmen, wieso?
    • Feste Einlastungspunkte fuehren zu wohlgeordneten System, besser planbar.
  • Welche Eigenschaften muss Rahmenlaenge erfuellen?
    • kleiner als jede Periode
    • groesser als jede WCET
    • muss Hyperperiode teilen, damit zyklischer Ablaufplan moeglich ist
    • es muss mindestens ein Rahmen zwischen Ausloesezeitpunkt und Termin liegen
  • Behandlung nichtperiodischer Aufgaben.
    • Unterschied aperiodisch/sporadisch. Akzeptanztest fuer sporadische Aufgaben. Ich sollte einen Akzeptanztest beschreiben, hab mich fuer Schlupfbasiert entschieden.
    • Beschreibung aller behandelten Konzepte zur Abarbeitung, also: Hintergrundbetrieb, Unterbrecherbetrieb, polling server, deferrable server, sporadic server (SpSL)