Sie befinden sich hier: Termine » Prüfungsfragen und Altklausuren » Hauptstudiumsprüfungen » Lehrstuhl 4 » EZS   (Übersicht)

Inhaltsverzeichnis

EZS

Prüfer / Beisitzer:

  • Wolfgang Schröder-Preikschat
  • Isabella Stilkerich
  • Florian Franzmann

Note 1.0

Allgemein

Es war eine sehr entspannte Atmosphaere bei wosch im Buero. Wenn man nicht gleich weiss was er hoeren will, gibts so kleine Hints und dann kommt man eigentlich drauf.

Insgesamt haette ich mich sogar lieber laenger mit ihm unterhalten :)

Fragen

  • Was fuer Arten von Echtzeitsystemen gibt es?

Weich, hart, fest. Reaktion von EZS auf Terminueberschreitungen. Bei weich-fest transparent fuer Anwendung Abbruch von Tasks. Bei hart Ausnahmebehandlung - intransparent fuer Anwendung

  • Auf welche Art kann man EZS implementieren und was sind die Unterschiede?

takt vs vorranggesteuert. Dazu steht eigentlich alles auf den Folien. Wo es bei mir gehackt hat, war dass taktgesteuerte Systeme schlanker sind, weil es dort weniger Overhead gibt z.B. bei Synchronisation

  • Erlaeutern von taktgesteuerten Systemen mit periodischen Aufgaben.

Hier sollte man die Hyperperiode erklaeren und dann auch den Zusammenhang zwischen Hyperperiode und groesse der Ablauftabelle beschreiben.

  • Was sind Rahmen und warum verwendet man sie?

Hier muss fallen, dass Rahmen wichtig sind um

  1. zu ueberprufen ob ein Job bereits laeuft
  2. Termine verletzt wurden
  3. Jobs bereit sind
  • Welches Hauptproblem gibt es bei ereignisgesteuerten Systemen hinsichtlich Synchronisation

Unkontrollierte und Kontrollierte Prioritatesumkehr

  • Was verschafft Abhilfe

Erklaerung von Verdraengungsperre und Priorityceiling inkl Vor und Nachteile