Sie befinden sich hier: Termine » Prüfungsfragen und Altklausuren » Hauptstudiumsprüfungen » Lehrstuhl 3 » Architectures of Supercomputers   (Übersicht)

Architectures of Supercomputers

Prüfer: Andreas Schäfer

Note: 1.0

Der Beisitzer hat gerne „dazwischen gequatscht“ und Fragen eingeworfen die vom Vorlesungsstoff nicht richtig abgedeckt wurden. Dies hat sich zwar nicht auf die Note ausgewirkt, hat aber doch ein wenig gestört.

Man kriegt in der Regel recht unspezifische Fragen und wenig Feedback. Man sollte daher die einzelnen Aspekte der Verfahren und Hardware-Techniken im Kopf haben. Es kam vor, dass ich manchmal >2 min ohne Unterbrechung vom Prüfer vor mich hingeredet habe ohne dass ich aus dem Gesichtsausdruck des Prüfer lesen konnte ob ich in die richtige Richtung erzähle. Ich gehe davon aus, dass ich in diesem Fall unterbrochen worden wäre.

Nichtsdestotrotz war die Atmosphäre relativ entspannt und ich würde die Prüfung als einfach bezeichnen.

Der Prüfungsstoff bestand zu 80% aus Computerarchitektur und die Supercomputer selbst nahmen sehr wenig Zeit ein.

RISC

  • Alle Eigenschaften einer RISC CPU aufzählen

Pipelineing

  • Typisches Pipeling Diagramm aufzeichnen
  • Wie lange dauern n Instruktionen mit und ohne Pipelining
  • Speedup formulieren
  • Limes n → ∞
  • Hazards: Typen, Gegenmaßnamen

Scoreboard

  • Datenstuktur
  • Ablauf
  • Welche Hazards werden an welcher Stelle ausgemerzt

Multicores

  • Pollacks Regel
  • Aufbau skizzieren (Kerne können sich Caches teilen)

Grafikkarten

  • Speicher, Bandbreite vs Latenz
  • Flaschenhals Host mem ↔ Device mem
  • Größe der Caches
  • Inverse Speicherhierarchie
  • Anbindung an die CPU

Netzwerk Topologien

  • Clos
  • Fat Tree
  • Torus
  • Hypercube
  • Full Crossbar

Earth Simulator

  • Letzter Full Crossbar Rechner

Blue Gene

  • Warum wurde Blue Gene stückweise aufgebaut
  • Slow Computing Approach
  • Netzwerke

Roadrunner

  • Aufbau eines Triblades
  • Heterogenität