Sie befinden sich hier: Termine » Prüfungsfragen und Altklausuren » Hauptstudiumsprüfungen » Praktische Softwaretechnik (SWE Modell B) » pswt_uml_ss14_01   (Übersicht)

Pruefungsfach: Analyse und Design objektorientierter Softwaresysteme mit der Unified Modeling Language (5 ECTS)
Pruefer: Hon.-Prof. Dr.-Ing. Detlef Kips
Beisitzer: Prof. Dr. Dirk Riehle, M.B.A
Dozent: Dr.-Ing. Martin Jung
Pruefungsart: Muendlich
Zeit: 30 Minuten

Anmerkungen/Randnotizen:

  • ihr seid schon mal „besser“ als der Durchschnitt, wenn ihr zu eurer Pruefung erscheint ^^

Intro

Fuer was steht die Abkuerzug UML? Erklaere jedes Wort.

Wie verhalten sich Vokabular, Synatx und Semantik der UML zur SuperStructure?

Grenze Modellierungsmethodik von Modellierungsnotation ab.

Zustandsautomaten

Pruefer holt ein Blatt mit UML-Diagramm raus.

Was ist das fuer ein Diagramm(-typ)?

Welche Modellelemente sind hier zu sehen?

Was kann alles auf einer Transition stehen?

Welche Semantik haben sie (insbesondere das Schalten von Transitionen mit ausloesenden Ereignissen und Waechterbedingungen)?

Wie funktionieren do-Aktivitaeten?

Zusammengesetzte Zustaende, warum macht man sowas?

Wie wuerde das Diagramm aussehen, wenn man das Modellelement „zusammengesetzter Zustand“ nicht haette?

Was ist die Semantik des Startzustandes im zusammengesetzten Zustand?

Wie lange dauert die do-Aktivitaet, wie lange dauert die Aktivitaet auf dieser Transistion hier (Pruefer zeigt auf eine Aktivitaet auf einer Transition), gibt es hier ein Problem? Wie kann man das Problem loesen?

Zustandsautomaten Entwurf

Wann (im in der VL behandelten Vorgehensmodell) haben wir Zustandsautomaten entworfen? Fuer was?

Wie kommt man (das in der VL behandelte Vorgehensmodell vorausgesetzt) zu den ausloesenden Ereignissen in einem Zustandsdiagramm?

Wo findet man diese ausgeloesten Aktivitaeten wieder?

Wie kommt man auf die ausgeloesten Ereignisse?

Kollaboration

Was ist eine Kollaboration (abstrakt)?

Aus was besteht eine Kollaboration (UML-technisch)?