Sie befinden sich hier: Termine » Prüfungsfragen und Altklausuren » Hauptstudiumsprüfungen » Lehrstuhl 12 » Organic Computing   (Übersicht)

Inhaltsverzeichnis

Organic Computing

  • Prüfer: Prof. Dr. Rolf Wanka
  • schriftliche Klausur

1.

  • 3 Eigenschaften, wieso Systeme komplexer werden
  • 3 self-*-Eigenschaften
  • Definition von Emergenz
  • Welche Forschungsfrage zur Emergenz wurde in Zusammenhang mit welchem Algorithmus in der Vorlesung genauer behandelt?

2.

  • In welcher Form ist Funktion bei PSO gegeben?
  • Welche Ziele verfolgt eine Heuristik wie PSO?
  • Welche Komponenten besitzen Partikel und Schwarm?
  • Zusammenhang der Kompnenten graphisch mit Vektoren darstellen
  • Bewegungsgleichungen fuer PSO

3.

  • Was muss fuer die PSO-Komponenten im Unendlichen gelten, damit der Schwarm konvergiert?
  • Eigenwerte einer 2×2-Matrix berechnen
  • Was muss fuer Eigenwerte gelten, damit Konvergenz erreicht wird?
  • Eigenwert mit negativen Realteil, welches Konvergenzverhalten tritt auf und warum?

4.

  • 3 Arten von Suchanfragen
  • Wofuer steht HITS?
  • Welche Gewichte gibt es bei HITS?
  • Wie werden besagte Gewichte berechnet?
  • Welche Eigenschaften haben die beim Beweis zum HITS-Algorithmus auftretenden Matrizen AAT und ATA?

5.

  • Zyklus eines evolutionaeren Algorithmus zeichnen
  • Genotyp/Phaenotyp erklaeren

6.

  • Funktionsweise von Napster zeichnen und erklaeren
  • jeweils einen Vorteil und Nachteil von Napster nennen
  • Welchen neuen Beitrag hat Napster geleistet?
  • Funktionsweise von Gnutella zeichnen und erklaeren
  • Was ist der Hauptnachteil von Gnutella?

7.

  • Wie laesst sich der Hauptnachteil von Gnutella beheben?
  • Wofuer steht CAN?
  • Verbindungen zwischen Peers in CAN einzeichnen
  • Was ist der Erwartungswert der Flaeche, die ein Peer bei n Peers verwaltet?
  • Genaue Wahrscheinlichkeit, dass bestimme Flaeche nach Einfuegen von 3 Peers nicht getroffen wird?
  • Beweis zur Abschaetzung der allgemeinen Wahrscheinlichkeit, dass Flaeche nicht getroffen wird