Sie befinden sich hier: Termine » Prüfungsfragen und Altklausuren » Hauptstudiumsprüfungen » Lehrstuhl 1 » Allgemeine Hinweise   (Übersicht)

Allgemeine Hinweise

Die Pruefungen haengen von eurem Bericht ab, Freiling spielt Verteidiger, Richter und Anwalt. Technische Fragen kommen wenige vor (z.B. was tut bashcommand XY), ich denke es ist hier wichtig kurz zu Antworten. Ich wusste bei einem nicht was es tut, habe das einfach gesagt und es war kein groesseres Problem (hwclock, pusht Zeit von VM auf Hostmachine).

Wichtig ist denke ich auch die Zusammenfassung am Anfang, nicht technisch, nicht tiefgehend, nur mal alles sagen was es zu sagen gibt. Ich habe da Dinge fast nur Stichpunktartig aufgezaehlt und dabei kurz die Untersuchungsauftraege erwaehnt.

Mein Gefuehl ist, dass Prof. Freiling als Verteidiger einmal absichtlich stark vom Thema abgedriftet ist, weswegen ich ihn unterbrochen habe, weiss nicht ob das gut war.

Ich hatte die Browserhistory und Werner's Bash nicht dabei, was mir wahrscheinlich die 1.0 gekostet hat weil ich da dann geschludert habe. Ausserdem hat er mich nach einer Timeline fuer die Zeitveraenderungen gefragt, die ich auch nicht gemacht hatte. Bereitet die am besten noch zusaetzlich vor, falls ihr keine habt, sagt das am besten auch direkt.

Herr Freiling moechte, dass die Erklaerungshypothesen abgewogen und eine wahrscheinlichste Hypothese herausgenommen wird (grob: ob Hacke Beweise manipuliert/plaziert hat oder nicht). Laut ihm ist die wahrscheinlichste Hypothese, anhand des Verhalten des Hackers, dass er die Beweise NICHT angefasst habe. Ich habe das wesentlich moderater formuliert mit „es scheint so“.

Letzteres kam zwar in der Notenbegruendung vor, ich glaube aber es hing eher an Zeitskala und bash. Allgemein komische aber durchaus lustige Pruefung.