Sie befinden sich hier: Termine » Prüfungsfragen und Altklausuren » grundstudium » SoS III Braindump vom 16.03.2007   (Übersicht)

SoS III Braindump vom 16.03.2007

by MaaMaa (nicht komplett und keine Gewähr, Ergänzungen willkommen…)

Aufgabe 1:

Korrekt oder inkorrekt? Bei inkorrekt Begründung!

  • Der Vorteil einer formalen Sprache ist die eindeutige Interpretierbarkeit(?!)
  • Ein fehlerhafter Zustand führt immer zum Versagen der Anwendung
  • Verifikation ist die Überprüfung der Übereinstimmung eines Software-Produktes mit der Spezifikation
  • Die Stelle (Platz) in einem Petrinetz entspricht einem Zustand
  • Beim SW-Grobentwurf versucht man eine hohe Kopplung zu erreichen
Aufgabe 2:

OCL-Aufgabe (Spiel, Person, Zeit als Klassen, verknüpft durch Start, Ende, Spieler, …)

Aufgabe 3 (Testen von Programmen):

a) Was ist der Unterschied zwischen strukturellem (White-Box) Testen und funktionalem (Black-Box) Testen?

b) Was ist Anweisungs-, Verzweigungs- und Pfadüberdeckung?

c)d)e) minimale Anweisungs-, Verzweigungs- und Pfadüberdeckung für gegebenes Struktogramm angeben

Aufgabe 4 (Entwurfsmuster):

Anträge in Firma werden zuerst an Angestellten geleitet, der leitet, sofern er keine Befugnis hat, die Anträge an anderen Angestellten weiter. Wenn dieser auch keine hat, gehen die Anträge an den Chef.

a) Welches Entwurfsmuster passt? → Zuständigkeitskette

b) Art? → objektbasiert

c) Klassendiagramm mit gegebenen Klassen erstellen und Assoziationen und Methoden eintragen

d) Sequenzdiagramm für den Fall erstellen, dass ein Angestellter den Auftrag an anderen Angestellten weiterleitet, der ihn wieder zum Chef weitergibt.

Aufgabe 5:

a) Zustandsdiagramm in Zustandsautomat überführen

b) nicht erreichte Zustände angeben