Sie befinden sich hier: index » fsi » organisation » treffen » mitschriften » fsi-mitschrift-2017-07-13   (Übersicht)

FSI-Treffen 2017-07-13

Anwesende: 20

Ständige Themen

  • Protokoll: Nichts
  • Unbeantwortete Mails: Nichts
  • Freischaltung: Nichts
  • Dinge aus der Stuve: Nichts
  • Arbeitsgruppen: Nichts

Alte Themen

Begrenzung der Prüfung

  • Viele Aktive hatten noch keine Zeit, mit den jeweiligen Personen aus dem letzten Protokoll zu reden.
  • Wird um eine Woche nach hinten verschoben, stattdessen wird „Lage des Prüfungszeitraums“ besprochen.

Lage des Prüfungszeitraums

Gespaltener Prüfungszeitraum wie wir ihn aktuell haben ist nicht ideal:

  • Keine echten Ferien. (immer Vorbereitung auf Prüfungen, im schlimmsten Fall bis zum Vorlesungsanfang)
  • Leute mit Auflagen können diese, falls die Prüfung im Sommersemester ist, nicht erfüllen, wenn die Prüfung vor dem Stichtag ist. (Immatrikulation wegen Bafög, Aufenthaltsgenehmigung, …) (wird momentan mit 'voruebergehender Immatrikulation' behoben, scheint möglich zu sein)

Rahmenbedingungen:

  • Müssen weiterhin 5 Wochen sein

Meinungen werden erfragt, einerseits für die FSV, aber auch um die Meinung in der StuKo zu vertreten.

  • Für aktuelles Modell:
    • Zwei Prüfungszeiträume schaffen trotzdem eine Ruhezeit zwischen den jeweiligen Prüfungen, die man sich frei organisieren kann
    • Wenn temporäre Immatrikulation möglich (was soweit bekannt ist möglich ist, wobei Erfolg und Anerkennung externer Behörden nicht bekannt ist), so behalten wie bisher, da für die 'meisten' Studenten dies das bessere Modell ist.
    • Urlaubsplanungsargument: Zeit zu lernen insgesamt ändert sich nicht, wird nur anders verteilt. Prüfungszeitraum bleibt gleich lang. Bessere Planung des Urlaubs wäre deutlich effektiver
    • Zeit im August wird für andere Studiengänge für Praktika genutzt. (Praktika wären dann danach, Urlaubsplanung ändert sich somit nicht) (Andere Studiengänge sollen aber nicht mitbetrachtet werden, wir werden als FSI Informatik für uns gefragt)
    • Auflageprüfung nur im ersten Zeitpunkt (nicht wirklich möglich, zuviele, alles kann Auflage sein). Andere Studiengänge lösen das Problem durch „Verpflichtende Wahlfächer“ statt Auflagen, wofür aber die Prüfungsordnung entsprechend vorbereitet sein muss
  • Ganzer August:
    • Besseres Erholung, Lernsituation wird aber deutlich komprimiert.
    • Kein Problem wegen Bafög / Ausländerbehörden
    • Alle Prüfungen im ersten Zeitraum ermöglichen Wiederholungsprüfung im zweiten Zeitraum
  • Andere Gedanken oder Forderungen:
    • Andere Aufteilung möglich („3 Wochen, 2 Wochen Pause, 2 Wochen“) aber nichts Mehrheitsfähig (Würde Auflagen-, aber nicht Urlaubsproblem lösen)
    • Aufteilung des Prüfungszeitraums nach Studiengängen (nicht möglich bei aktueller Prüfungsplanung, Überlappungen zwischen Studiengängen schwer bis nicht machbar)
    • Nachdenken über zusätzliche Räume wie Messehallen (Problem hierbei: Prüfungszeitraum wäre kürzer und stärker komprimierter, Frage ob das überhaupt Wunsch ist, oder ob 5 Wochen kurz genug ist)

Meinungsbild zur Diskussion:

  • Vorschlag 5 Wochen Anfang: 7 Meldungen
  • Alles bleibt so wie es ist: 12 Meldungen
  • Enthaltungen: 1 Meldung

Wird kürzerer Prüfungszeitraum (um 1 bis 2 Wochen) gewünscht

  • Dafür: 6 Meldungen
  • Nicht gerne haben: 11 Meldung
  • Enthaltungen: 4 Meldung

Rückantwort an die FSV:

  • Keine eindeutige Meinung
  • Mehrheitlich zu „bleiben“, aber wichtig alle Studenten zu fragen, um größeres Meinungsbild einzuholen
  • FAU Studierendenbefragung zu diesem Thema soll definitiv unterstützt werden

Grundstudium

  • Keine Antwort von Prof. Wanka bisher
  • Es wird vorbeigekommen

FSI-Zimmer aufräumen

Nach kurzer Diskussion: Samstag, der 29. Juli ab 12 Uhr mit Grillen

Cryptoparty

  • Stattgefunden, 5 externe, davon 3 nicht FAU (ueber die Hack and Make)
  • Werbung: FSI-Forum, Facebook 1 Tag vorher
  • Nächstesmal früher Werbung, mehr Werbung
  • Je nach Zielgruppe auch Werbung in restlichen Teilen der Universität, Online-Cryptopartyverzeichnisse, Pressestelle der Uni
  • Mehr Helfer finden, aktiver Ansprechen

SpaceRobots

  • Lief gut, ordentliche Teilnehmerzahl (fast 40)
  • Soll nächstes Jahr wieder gemacht werden

Neue Themen

Automatisierte Korrektur

  • Immer mehr wird automatisiert korrigiert
  • Korrektur jedoch sehr unpersönlih, man weiss nicht, welche Fehler insgesamt so gemacht wird
  • Kleiner Anteil von Abgaben zufällig ziehen und von Tutoren korrigieren lassen
  • Betrachten was Leute falsch machen und (u.a. in der Tutorenbesprechungen) besprechen, was oft falsch gemacht wird.
  • Gute Idee, jedoch nur beschränkter Anteil da viele Abgaben
  • Bewertung der Abgabe weiterhin automatisiert (Studis sollen Ergebnis bekommen)
  • Strukturiertes Vorgehen nötig, einmal von allen Veranstaltungen Tutoren zu Fragen, wie der Status aktuell ist (AuD, PfP, GdI, AlgoKS, AuD-MT)
  • Danach kann erfragt oder geraten gehen, dass dies getan werden soll. (unaimed, saeissl, tom)

Leute ohne Freischaltung im FSI-Zimmer

  • (Offizielle) Policy ist:Keine Leute ohne Freischaltung im FSI-Zimmer. Bei Unklarheiten fragen, ob sie eine Freischaltung haben und gegebenenfalls rausschicken.
  • Einige meinen, dass Leute, die man kennt, auch im FSI-Zimmer sein können
  • Wer im FSI-Zimmer ist, ist auch Ansprechpartner für andere Personen und somit Repräsentant der Fachschaftsvertretung. Somit sollten diese Leute wissen, wie alles funktioniert und Leute beraten und helfen können.
  • Freischaltung als eindeutiges Kriterium, ob jemand im Zimmer sein darf oder nicht
  • Leute, die im FSI-Zimmer sind, aber sich selbst aktiv nicht mit der FSI identifizieren oder engagieren wollen, sind vielleicht problematisch
  • Freischaltung leicht zu bekommen, es sollte jedoch nicht der Anreiz sein, zwei mal aufs Treffen zu kommen, nur um die Freischaltung zu bekommen
  • Wie viel oder wenig für die FSI gemacht werden sollte keine Berechnungsgrundlage werden.

Soll Policy aufrecht erhalten werden, soll etwas geändert werden? Meinungen:

  • Offizielle Policy soll beibehalten werden, aber Common Sense nutzen zur Bewertung ob Leute da bleiben können oder nicht
  • Wagheit ist immer da, Frage ist wie Explizit die Wagheit gemacht werden soll

Abstimmung, ob wir aktuelle Handlungsbedarf haben, eine Erinnerung oder striktere / weichere Policys zu machen.

Wer sieht ohne weiteres keinen weiteren Diskussions oder Änderungsbedarf?

  • Dafür: 15
  • Dagegen: 0