Sie befinden sich hier: index » fsi » organisation » treffen » mitschriften » fsi-mitschrift-2017-03-02   (Übersicht)

Anwesend : 19

Ständige Themen

- Letztes Protokoll: Keine Anmerkungen

- Unbeantwortete Mails:

  1. Töpfe: 3 statt 2 Töpfe und eine Pfanne behalten, sonst gut
  2. Puddingschlüsseln können und sollen zurückgegeben werden, falls

jeweilige Serie noch in Verwendung

- Arbeitsgruppen durchgehen und aufwecken:
- Stammtisch am 9.3. (nächster Donnerstag)

Neue Themen

Eva AuD

Evaluierung in AuD dieses Semester wurde nicht veröffentlicht. Sie wurde weder in der Vorlesung besprochen, noch dem Lehrstuhl gegeben. Die Frage ist nun, ob die FSI dort nachfragen möchte, ob er sie veröffentlichen möchte.

Insgesamt ist die Meinung, dass ein Nachfragen eher weniger sinnvoll ist. Wenn der Professor diese auch dem Lehrstuhl gegenüber nicht zeigen will, ist die Wahrscheinlichkeit, dass eine Nachfrage von uns etwas bewirkt, gering.

Evaluationsmail: Es ist aufgefallen, dass dieses Semester keine allgemeine Mail an die Professoren verschickt worden ist. Dies soll nun nachgeholt werden.

AlgoKS Anregungen Mail

Mail wurde verschickt, es zeigt sich, dass Leute sehr gerne darüber reden möchte. Es stehen auch bereits konkrete Änderungen im Raum, die zur Debatte stehen.

Auf die Mail soll einerseits auf die Detailfragen geantwortet werden, aber auch angesprochen, dass wir eine komplette Streichung durchdacht haben. Inhaltliche Punkte:
- Erkenntnisgewinn aktuell liegt eher auf schnellem Rechnen statt Verständnis, warum die Algorithmen funktionieren.
- C++ in der aktuellen Form nur um das vorgegebene Framework zu verstehen, kein echtes Programmieren. Andererseits dependen andere Vorlesungen darauf, dass Leute zumindest C++ zuvor mal gesehen haben, wenn auch nur sehr rudimentär. Hier aber wirklich rudimentär, in AlgoKS selbst hat man enorm viel Komplexitätsoverhead im Gegensatz zu Python.
- Python u.a. wegen fehlenden Typen (für MedTechler) starker Umstieg, aber u.a. durch Numpy deutlich näher an der Praxis, wird auch in Forschung so verwendet. Insgesamt als deutlich sinnvoller angesehen als C++. Python ist deutlich schneller erlern- und bedienbar, im Gegensatz zu C++, in denen die Tutoren manchmal nicht wussten, wie man hier (Compiler-)Fehler findet.
- Einwand, dass aus AlgoKS (für MedTechler) nicht die Programmiersprache, sondern das Matritzenrechnen hängengeblieben ist. Also vielleicht weniger die Programmiersprache relevant als die 'Inhalte' der Vorlesung.
- Wenn man sich ansieht, wo man das Wissen aus AlgoKS braucht im Informatik-Studium liegt das eher in der Bildverarbeitung und Datenverarbeitung. Da in diesen Richtungen meistens eh eine Wiederholung zu Beginn der Vorlesung ist, spricht das eher dafür, dass man AlgoKS aus dem Grundstudium der Informatiker entfernt.
- Eine Kurzumfrage stellt fest, dass innerhalb der FSI keiner einen Nachteil darin sieht, wenn statt C++ Python gemacht wird.
- In Klausur lieber Verständnis als Rechengeschwindigkeit geprüft werden. Jedoch nicht nur in der Klausur, sondern auch in den Übungsaufgaben.
- Hauptmitteilung sollte sein, dass wir AlgoKS nicht weg haben soll, sondern verbessern wollen.

Klappstuhl begraben

Sollen begraben werden. Aufruf, falls jemand welche daheim hat, solle er diese als Ersatz mitbringen.

Alte Themen

Master-ESE

Nichts neues.