Sie befinden sich hier: index » fsi » organisation » treffen » mitschriften » fsi-mitschrift-2015-04-02   (Übersicht)

Mitschrift vom 2015-04-02

Anwesend: 20

Altes Protokoll

Information zum Mailverteiler fehlte. (Eventuell zukünftiger Versand über FSV; noch nicht in Betrieb, sollte Anfang des Semesters online sein.)

Umfangreichere Infos wird's nach der nächsten FSV-Sitzung vermutlich noch einmal – idealerweise per Rundmail über das neue System – geben.

Videoaufzeichnungen

Als Gast sind zwei Mitarbeiter des RRZE anwesend.

Das RRZE hat dieses Semester 40 Aufzeichnungstermine, die Veranstaltungsanzahl ist geringer.

Für eine bessere Öffentlichkeitswirkung könnten Aufzeichnungen des Departements in das fau.de-Videoportal eingestellt werden, ggf. auch doppelt (RRZE & FSI) veröffentlicht werden.

Für eine Zusammenarbeit wichtige Punkte werden auf der Sitzung besprochen.

Zugriffsschutz

Für das Videoportal gibt es bereits eine Liste von Verbesserungsvorschlägen, diese könnte entsprechend um Anpassungen des Zugriffsschutzes an den der FSI erweitert werden. Es würde sich auch eine HiWi-Stelle zur Umsetzung anbieten. Bisher kann das Videoportal den Zugang nur über StudOn-Kurse einschränken, der Zugriff über ein Passwort wäre möglicherweise wünschenswert.

Die FSI sieht den Studon-Zugriffsschutz als erschwerten Zugang für Studierende nachfolgender Jahrgänge, da Aufwand für die Freischaltung notwendig wird und Verantwortliche für den StudOn-Kurs eventuell schlecht zu erreichen sind. Eine zentrale (ggf. semesterweise) angelegte StudOn-Gruppe mit Verwaltung durch das RRZE, könnte dieses Problem vermindern.

Kandidaten für verschiedene Schutzmöglichkeiten wären: Passwort, IP-Adresse, bestehender IDM-Account, StudOn-Gruppe.

IDM-Integration ist nur bei Freischaltung aller FAU-Angehörigen sinnvoll nutzbar, eine Unteraufschlüsselung der Berechtigten wäre zu aufwendig.

Offener Standardweg mit möglichst weitreichender Verbreitung wäre wünschenswert, insb. ohne Zwang zur Nutzung von StudOn und zu einem Gruppenbeitritt.

Es gibt ein Formular mit aktuell 5 verschiedenen Möglichkeiten, auf dem die Dozenten die Reichweite/Zugriffsrechte festlegen können.

Öffentliche Videos sind im Videoportal herunterladbar, Videos mit StudOn-Zugriffsschutz können nur als Live-Stream mit erneuter Anmeldung etwa alle 2h betrachtet werden.

Urheberkennzeichnung

Es gibt nur einen fau.de-Vorspann, das RRZE wird in den Videos nicht genannt. Dieser Vorspann wird bei den RRZE-Videos einzeln bei der Bearbeitung in jedes Video eingefügt.

Das Dept. Inf. als Urheber könnte in den Metadaten oder in einem eigenen Vorspann im Video genannt werden.

Einzurichtender Samba-Server des RRZEs kann als Zieldatenträger für nachbearbeitete Videos genutzt werden, um Speicherplatzknappheit auf dem FSI-Server zu vermeiden.

Umzug der Videos

Die Dozenten sollten befragt werden, welcher Zugriffsschutz gewünscht wird; Videos mit öffentlichem Zugang werden zuerst umgezogen, für Videos mit Zugriffsschutz müssen zuerst entsprechende Mechanismen implementiert werden.

Eine Veröffentlichung durch das RRZE könnte in diesem Semester bereits mit Hr. Andreas Maier vereinbart werden, um einen Workflow für Übergabe der Videos zu realisieren, die Übernahme bisheriger Videos könnte dann danach, evtl. ab dem Wintersemester erfolgen.

Planung

Gemeinsame Planung bzgl. der Veranstaltungsauswahl von RRZE und Dept. Inf. ist sinnvoll, um doppelte Anfragen zu vermeiden.

Beim RRZE gibt es eine wiederholte Nennung von Dozenten in den Anfragen, die bisher nicht aufgenommen werden wollen. Druck der Studierenden auf die Dozenten könnte helfen, die Dozenten von dem Nutzen einer Aufzeichnung zu überzeugen.

Die Dozenten sehen tlw. das Feedback der Studenten zu Aufzeichnungswünschen im Forum, einige Dozenten/Lehrstühle lassen sich jedoch auch durch die FSI nicht aufzeichnen.

Wirtschaftsinformatik und Medizin führen ebenfalls Aufzeichnungen unabhängig vom RRZE durch, teilweise werden diese Inhalte ebenfalls in das Videoportal eingestellt.

Eine frühere Erstellung des Forenthread ist möglich und sinnvoll, um das Feedback an das RRZE mit ausreichender Zeit weiterzugeben.

Eine Werbemail an alle Studierenden mit Frage nach Veranstaltungen von Interesse wird maximal jedes zweite Jahr durch das RRZE versendet.

Dozenten wünschen oftmals keine Aufzeichnung bei der ersten Durchführung der Veranstaltung, diese können im nächsten Semester wieder gefragt werden.

Eine Koordination im Juli, gegen Semesterende, wäre sinnvoll.

Motivation

An anderen Universitäten besteht ein Zwang zur Aufzeichnung durch überfüllte Hörsäle in Grundvorlesungen, dadurch entsteht eine Routine und Gewohnheit zur Aufzeichnung auch in Vertiefungsfächern.

Der Nutzen einer Aufzeichnung könnte mittels einer Frage im Evaluationsbogen („Wäre es sinnvoll, die Veranstaltung aufzuzeichnen?“) geprüft und ggf. belegt werden.

Meinungen bezüglich Anwesenheitsverhalten bei aufgezeichneten Veranstaltungen: Nutzung der Aufzeichnungen zur Prüfungsvorbereitung und als Ersatz bei seltener Nichtanwesenheit; Aufzeichung als Grund/Möglichkeit zur Teilnahme bei frühen oder ungünstigen Uhrzeiten und Terminüberschneidungen; Keine Verringerung der Anwesenheit, wenn die Veranstaltung nicht uninteressant ist. Eine leichte Abnahme der Anzahl der Anwesenden scheint unvermeidbar, die Teilnehmerzahlen an den Übungen könnten davon profitieren.

Es gab eine Veranstaltung mit sehr wenigen Zuhörern ( 4 statt 15 im Vergleich zum Vorjahr) bei der Durchführung einer Aufzeichnung, mit ebensowenigen Prüflingen. Dies scheint eher eine Ausnahme und Schwankung gewesen zu sein.

Die Durchführung einer Studie zum Lernverhalten wäre für das RRZE interessant, um Abschreckung der Dozenten durch Angst vor schwindender Zuhörerzahl zu vermeiden, ebenfalls ist auch Feedback der Studierenden an die Dozenten hilfreich.

Andere genannte Gründe gegen eine Aufzeichnung waren eventuelle Nachteile bei einer zukünftigen Bewerbung oder die mögliche Berufung auf falsche Informationen aus der Vorlesung in der Einsichtnahme.

Automatisierte Aufzeichnungen

Automatisierte Aufzeichnungen von Vertretungen des Dozenten ohne deren Kenntnis ist kritisch, und hat bereits zu Unmut geführt.

Ein Mechanismus für automatische Aufzeichnungsstarts (Integration der Hörsaalsteuerung ist schwierig) ist in Planung, Einverständniserteilung muss erteilt werden und die laufende Aufnahme sollte deutlich erkennbar sein.

Aktueller Stand

  • Hr. Hornegger / Interventional Medical Image Processing (IMIP): Ja
  • Fr. Saglietti: Nein.
  • Hr. Noeth / Sprachverstehen: ungern, Antwort steht noch aus.
  • Physik / Quantum Computing: keine Antwort, die Terminsituation ist bei 2 Terminen für 2 ECTS unklar.
  • Hr. Heuberger / GdS: Nein. Oftmals werden Vorlesung / Übung jedoch von einem Mitarbeiter übernommen.

Aktuell noch freie Slots: 2-3

Einzelvorschläge sind bei bereits überzeugten Studenten bei weiteren Absagen möglich; aktueller Bereich an Aufzeichungswünschen bewegt sich um etwa 5 Stimmen.

Mail-Antworten

Eingegangene und unbeantwortete Mails werden durchgegangen.

Vorschlag: Keine Antwort als künftige Standardantwort. Tatsächliche Antwort wird tlw. gewünscht. Keine weitere Diskussion dazu.

Amtsübergabe

Hat stattgefunden.

Sitzungstermin

Vorschlag aus dem Ergebnis der Diskussion zu Beginn des vorherigen Semesters: Dudle noch am selben Abend beginnen, nur „rot“/„grün“ als Auswahl, Festlegung des Termins auf der Sitzung nächste Woche. Die Option „gelb“ mit Diskussion über die Auslegung auf der nächsten Sitzung wird gewünscht. Eine feste Definition von „gelb“ soll nicht erfolgen.

AKs

Strategiesitzung

Momentan streitet man sich eher um den Umzug auf AEG als sich über eine strategische Ausrichtung Gedanken zu machen.

Altklausuren

Es könnten noch einmal einige Dozenten abgeklappert werden, um Altklausuren zu sammeln. Weitere zu erledigende Dinge gibt es aktuell nicht.

J-Robots

Am Mittwoch gab es vermutlich eine Skype-Sitzung, genaueres ist nicht bekannt.

Master-ESE

Ist nächsten Freitag. Eine Rundmail an alle wird statt eines Briefes versandt, sicegge hat Fr. Rentsch angeschrieben.

Spontanthemen

Techfak goes Downtown

Die Helferanmeldung ist offen.

Ordnung

Wer Teetassen stehen lässt, möge auf das Aufräumen angesprochen werden.

Schilder Schülerinfotag

Die Schilder sollen an Hr. Götz zurückgegeben werden, er war aber bis jetzt nicht anwesend.

Grillen

FSI-Sitzungs-Grillen wurde positiv aufgenommen.