Sie befinden sich hier: index » fsi » organisation » treffen » mitschriften » fsi-mitschrift-2014-12-04   (Übersicht)

Sitzung vom 2014-12-04

Anwesend: 27 FSIler

Altes Protokoll

Es besteht eine unklare Beschluss- und Diskussionslage zu strafferem Sitzungsablauf, F30 wird sich um eine Beschleunigung bemühen.

Cryptoparty Eichstätt

Die Mail an Eichstätt wurde verschickt, eine Antwort ist schon da. Zwei Termine wurden vorgeschlagen (2014-12-18 und der Safer-Internet-Day in einem der beiden Prüfungszeiträume).

Umfangreiche Eigeninitiative seitens Eichstätt wird bezweifelt, ein chaotischer Ablauf wird erwartet.

2014-12-18 ist als Termin bei den interessierten FSIlern unpassend, die Antwort soll samt Einladung zur Cryptoparty am Freitag nach Erlangen schnellstmöglich versendet werden. Als Terminvorschläge werden 2014-12-17 abends oder ein Termin im neuen Jahr vorgeschlagen. Hase/F30 schreiben die Antwort.

KL-Gespräch

Es wurde berichtet. Ein Protokoll ging über die Liste.

Accountlöschung

Unternehmen:

Der Account ist umbenannt worden. Die Wahl des neuen Accountnamens erscheint unglücklich, da ebenfalls ein Unternehmen unter diesem Namen besteht.

Eine Mail soll an die Autoren der geänderten Posts versendet werden, um auf die geänderten Quote-Header hinzuweisen. iridium informiert die betroffenen Personen per Foren-PM.

Eine erneute Accountnamensänderung zu einem nicht problematischem Namen wird befürwortet.

Privatperson:

In einer Anfrage wurde aufgrund der obigen Änderung der Posts durch die Moderation um eines der drei Vorgehen gebeten: a) Rückeditierung geänderter Quote-Header, b) Posts aus betroffenem Thread löschen, c) Account und alle Posts löschen. Seitens der FSI werden nur Fälle (a), (b) als relevant betrachtet, d) Ignorieren der Anfrage wird hinzugefügt.

Die Löschung von Posts (b) wird wegen entgegenstehendem generellem Vorgehen und Verlust von Kontext kritisch gesehen. Rückeditierung (a) könnte zu erneuter Beschwerde der Firma führen, weiteres Vorgehen kann davon abhängig gemacht werden. Unterscheidung zwischen Löschung und „(gelöscht durch Moderator)“ im Falle (b) ist für die anfragende Person irrelevant.

Es besteht eine klare Mehrheit für die Vorgehensweise (a). Für den Namenszusatz werden geschweifte Klammern anstelle eckiger verwendet, da die Forensoftware keine eckigen Klammern escapen kann.

Prüfungsraster TechFak

Telefonanrufe bei Herrn Hoffmann scheitern, ein persönlicher Besuch erscheint ratsam.

KfL: Seitens des PA wurde eine Ausweitung der Prüfungszeiträume auf 3/3 oder 2/4 vorgeschlagen, diese wurde — u.A. wegen dadurch schlechter planbarer Praktika — durch die KfL deutlich abgelehnt. Herr Hoffmann vom PA möchte komplett neues Raster wegen Prüfungen am Samstag erstellen, dort bestehet ein Problem mit der Schließberechtigung.

F30 versucht, die Raster persönlich vor Ort abzuholen

Cryptoparty

Am Anfang werden zur Vorbereitung Kabel und die Linux-Install-Kiste getestet.

Von 1200–1400 ist eine andere Veranstaltung im Aquarium, die Vorbereitung beginnt daher kurz nach 1400 dort, 14 der Sitzungsteilnehmer werden zum Helfen anwesend sein.

Der Anfang soll einer Vorlesung entsprechen, bei vielen Besuchern werden fortgeschrittene Nutzer ins Vorstandszimmer geführt, für alle anderen findet eine allgemeine Einführung im Aquarium statt. Vorbereitete USB-Sticks für die Besucher sind in Arbeit.

Die Einführung in die Bedienung von OTR ist geplant, mangelndes Verständnis des Protokolls bei der Vortragenden steht in der Kritik. Festplattencrypto-Empfehlung für Windows wird BitLocker sein.

Wiki-Aufräumen

Interessierte sprechen sich im IRC-Channel #wikiclean ab.

Fakultäts-Koordinations-Konferenz (FKK)

Findet am 2014-12-16 um 1630 im K1 statt. Dies ist eine Konferenz der verschiedenen Fakultäten, die auch dem Erfahrungsaustausch zwischen verschiedenen FSIen dient.

Kommission für Lehre (KfL)

  • Vorkorrigierte Prüfungen durch nicht Prüfungsberechtigte sind zulässig, sofern die Prüfer sich diese „zueigen machen“ (sprich: diese absegnen) und die Noten (ggf. auch danach) festsetzen. (Fröba, L1). Die Korrektur durch Studierende ist datenschutzrechtlich bedenklich.
  • Kohortenverfolgung ist nun möglich. Nur 25% der abschließenden Studierenden sind nach 6 Semestern fertig. Die KfL wurde nach fehlenden Informationen / Statistiken befragt. Wechsler / Späteinsteiger sollen künftig verfolgt werden können. Informationen können über den Dienstweg offiziell per KfL-Beschluss angefragt werden. Frau Gebhard ist Ansprechpartner. Das System ZEUS verwaltet die Daten, sie sind dort jedoch nicht einsehbar.
  • Schlüsselqualifikationen im Pflichtstudienplan werden von der KfL nicht vorgeschrieben werden, auch soll dies aus KfL-Sicht nicht in der der LUSt geschehen.
  • Fehlende Evaluation von Veranstaltungen: Es besteht ohne außergewöhnliche Gründe eine prinzipielle Evaluationspflicht.

FSI Inf @ Ohm-Hochschule

Die FSI dort hat vor dem Gespräch mit den Professoren im Online-Forum nach Themen gefragt, F30 würde dies vor der nächsten Sitzung der StuKo Inf ausprobieren. Geringe Zustimmung, weitgehend neutrale Einstellung.

SSC MedTech

Frau Barnickel ersetzt Frau Zellerhoff als Mitarbeiterin des Departements im SSC MedTech. Sie würde sich gerne zum Kennenlernen mit der FSI Inf treffen, der Sitzungstermin liegt jedoch ungünstig. Terminvorschläge sind von ihr an die Liste gesendet worden: Nächste Woche Montag / Dienstag je 1000–1200. Hase, kissen und weitere Interessierte gehen am Montag zu ihr. kissen antwortet vorab per Mail.

Begrünung FSI-Zimmer

tanimal wird gefragt, ob die potentiell angeschimmelte Blume entfernt werden kann. Alternativ wird eine Behandlung mit Kupfer vorgeschlagen.

Vorstandszimmer

Departementsgläser / -wässer im Vorstandszimmer sollen nicht benutzt werden, insbesondere nicht in die FSI verschleppt werden. Nutzbare Gläser finden sich in der FSI-Küche.

Die Müllentsorgung / Reinigung in benutzten Räumen (Vorstandszimmer, Aquarium, Seminarräume, CIPs, FSI-Zimer) sollte durch die Verursacher gemeinsam und zuverlässig erledigt werden.

Neue Gläser für das Departement wurden als Idee vorgeschlagen.

Neues TF-Webdesign

Ein neues Design der TF-Website wird frühestens Mitte Januar online gehen, sobald der neue Webmaster dieses umgesetzt hat.

Prüfungseinsicht

Die Medizin hat eine schlecht funktionierende Studierendenvertetung und keine Prüfungseinsichten. In der Medizin / Jura gibt es evtl. abweichende gesetzliche Anforderungen im Rahmen der Staatsexamensvorbereitung.

Rechtliche Basis für das Recht auf Prüfungseinsichten sollen Urteile des Verfassungsgericht sein, nicht das Hochschulgesetz oder die Prüfungsordnung. phi wird den Leitfaden des PA zu Einsichtnahmen per Mail weiterleiten.

Namensschildchen

Aufgrund der hohen Anzahl neuer FSIler werden Namensschildchen für die nächste Sitzung vorgeschlagen.