Sie befinden sich hier: Termine » Fachschaftsinitiative Informatik » Organisation der FSI » FSI-Treffen » Protokolle vergangener FSI-Treffen » Mitschrift vom 14.03.2013   (Übersicht)

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
fsi:organisation:treffen:mitschriften:fsi-mitschrift-2013-03-14 [16.03.2013 14:29]
t.animal angelegt
fsi:organisation:treffen:mitschriften:fsi-mitschrift-2013-03-14 [16.03.2013 15:35] (aktuell)
goldkatze kleiner Tippfehler
Zeile 5: Zeile 5:
 ===== Alte Themen ===== ===== Alte Themen =====
 ==== Helfer für Schülerinfotag am 14.3. ==== ==== Helfer für Schülerinfotag am 14.3. ====
-Wir waren mit einigen Leuten dort vertretenum Herrn Götz einen Gefallen zun tun, nicht weil die FSI sich dazu verpflichtet fühlt.+Ein Teil der Helfer ist auch Mitglied in der FSIsie berichten:
  
 Insgesamt kann man wohl von einem Erfolg reden: Es gab viel Interesse für Informatik aller Geschmacksrichtungen (Medien-, Medizin-,​...) und das auch von vielen Mädels. Die Vermutung liegt nahe, dass das daher kommt, dass die jetzigen Abiturjahrgänge alle durchgehend Informatikunterricht hatten. Insgesamt kann man wohl von einem Erfolg reden: Es gab viel Interesse für Informatik aller Geschmacksrichtungen (Medien-, Medizin-,​...) und das auch von vielen Mädels. Die Vermutung liegt nahe, dass das daher kommt, dass die jetzigen Abiturjahrgänge alle durchgehend Informatikunterricht hatten.
Zeile 13: Zeile 13:
  
 ==== Eva-System verbessern ==== ==== Eva-System verbessern ====
-Am 11. haben sich einige Leute zusammen gesetzt um das EVA-System auf Vordermann zu bringen. So wurden beispielsweise die zur Datenhaltung verwendeten pickle-Files um die absoluten ​Pfade bereinigt, ​ein Datenzugriffslayer eingefuegt, die übersichtlichkeit ​der Seite verbessert und die Metadaten automatisiert aus den PDFs gelesen.+Am 11. haben sich einige Leute zusammen gesetzt um das [[http://​eva.fsi.informatik.uni-erlangen.de/​|Eva-System]] auf Vordermann zu bringen. So wurden beispielsweise die zur Datenhaltung verwendeten pickle-Dateien ​um absolute ​Pfade bereinigt, ​eine Datenzugriffsebene eingefügt, die Übersichtlichkeit ​der Seite verbessert und die Metadaten automatisiert aus den PDFs gelesen.
  
-Trotzdem gibt es noch viel zu tun! Im redmine (<http://​redmine.cs.fau.de>) gibt es noch ein dutzend ​offene ​Issues. Wer mithelfen möchte, wende sich an einen der Moderatoren,​ die im Projekt stehen.+Trotzdem gibt es noch viel zu tun! Im [[http://​redmine.cs.fau.de|redmine]] ​gibt es noch ein Dutzend ​offene ​Probleme. Wer mithelfen möchte, wende sich an einen der Moderatoren,​ die dort im Projekt stehen.
  
 ==== GLoLoP-Gespräch mit Prof. Schröder ==== ==== GLoLoP-Gespräch mit Prof. Schröder ====
Zeile 21: Zeile 21:
  
 ==== Master-ESE ==== ==== Master-ESE ====
-So langsam wird es Zeit, hier mal los zu legen! Offiziell gibt es keine Master-ESE, also müssen wir selber ​eine machen. Es wird zwar von der FSV aus eine Einführung am Freitag vor Semesterstart geben, aber auf die entsprechende Mail von Jenny haben wir geantwortet,​ uns selbst zu kümmern. +So langsam wird es Zeit, hier mal loszulegen! Offiziell gibt es keine Master-ESE, also müssen wir selbst ​eine machen. Es wird zwar von der FSV aus eine Einführung am Freitag vor Semesterstart geben, aber auf die entsprechende Mail von Jenny haben wir geantwortet,​ uns selbst zu kümmern. 
-Angua versucht eine Liste von Leuten zu organisieren ​(es werden maximal etwa 20 Personen erwartet). Einen Raum haben wir bereits.+Angua versucht eine Liste von Leuten zu organisierenes werden maximal etwa 20 Personen erwartet. Einen Raum haben wir bereits.
  
 ==== Rucksackregal ==== ==== Rucksackregal ====
-Das Rucksackregal wird schon wieder zweckentfremdet ​und zwar für Jacken. Um das zu verhindern kommen Vorschläge auf wie Haken in die Wand zum Gang, Haken an die Tür und Haken an den Getränkekühlschrank. Leider sind die alle nicht praktikabel ​aus statischen oder brandschutzgründen. Einzig der Vorschlag, den Kühlschrank mit Haken auszustatten findet Anklang.+Das Rucksackregal wird schon wieder zweckentfremdet; nun für Jacken. Um das zu verhindern kommen Vorschläge auf wie Haken in die Wand zum Gang, Haken an die Tür und Haken an den Getränkekühlschrank. Leider sind die alle aus statischen oder brandschutztechnischen Gründen nicht praktikabel. Einzig der Vorschlag, den Kühlschrank mit Haken auszustatten findet Anklang.
 Angua kündigt übrigens an, herrenlose Jacken demnächst in die Altkleidersammlung zu geben. Angua kündigt übrigens an, herrenlose Jacken demnächst in die Altkleidersammlung zu geben.
  
 ==== Brandschutz im FSI-Zimmer ==== ==== Brandschutz im FSI-Zimmer ====
-Letztes Wochenende haben einige Leute das FSI Zimmer so umgeräumt, dass es den Brandschutzauflagen gerecht wird. Das betrifft insbesondere den (schwarzenKühlschrank,​ der jetzt in der Küche steht. Dafür musste der Eisschrank umgeräumt werden, dessen Stromversorgung jetzt etwas umständlich geführt ​wird. Wir könnten entweder ein Loch in die Tischplatte ​machen ​und das Kabel dort durchführen oder ein Verlängerungskabel unter der Kücheneinrichtung verlegen. Irgend(tm) jemand muss das halt machen und derjenige soll entscheiden, ​was gemacht wird.+Letztes Wochenende haben einige Leute das FSI-Zimmer so umgeräumt, dass es den Brandschutzauflagen gerecht wird. Das betrifft insbesondere den schwarzen Kühlschrank,​ der jetzt in der Küche steht. Dafür musste der Eisschrank umgeräumt werden, dessen Stromversorgung ​daher jetzt etwas umständlich geführt ​ist. Wir könnten entweder ein Loch in die Tischplatte ​bohren ​und das Kabel dort durchführen oder ein Verlängerungskabel unter der Kücheneinrichtung verlegen. Irgend jemand™ muss es machen und derjenige soll entscheiden, ​wie es gemacht wird.
  
 Es ist bei den Umräumarbeiten ein Pavillon aufgetaucht,​ der vermutlich zu den Sommerfestsachen gehört. Dario kümmert sich darum, dass dieser aufgeräumt wird und setzt sich dazu mit Jenny in Verbindung. Es ist bei den Umräumarbeiten ein Pavillon aufgetaucht,​ der vermutlich zu den Sommerfestsachen gehört. Dario kümmert sich darum, dass dieser aufgeräumt wird und setzt sich dazu mit Jenny in Verbindung.
 Ausserdem sollten die T-Shirts mal wieder gewaschen werden: Shaun kümmert sich drum. Ausserdem sollten die T-Shirts mal wieder gewaschen werden: Shaun kümmert sich drum.
-Unser Grill könnte außerdem problematisch sein, deshalb wird der bei Mantra eingelagert+Unser Grill könnte außerdem problematisch sein, deshalb wird er bei Mantra eingelagert.
- +
-Wir haben damit alle Auflagen erfüllt, die an uns gestellt wurden. Was jetzt noch zu machen ist, können wir nicht selbst tun, sondern müssen auf den ATD warten.+
  
 +Wir haben damit alle Auflagen erfüllt, die an uns gestellt wurden. Was jetzt noch zu machen ist, wird durch den ATD erledigt werden; das Departement hat dort bereits entsprechend beauftragt.
  
 ===== Neue Themen ===== ===== Neue Themen =====
 ==== Aufgabenverteilung für KIF41.0-Mitfahrer bzgl. der KIF41.5 ==== ==== Aufgabenverteilung für KIF41.0-Mitfahrer bzgl. der KIF41.5 ====
-Bernhard äußert, er wolle niemandem auf den Schlips treten mit seinen Mails, ​aber es gibt nur wenig Beteiligung bei der Organisation der KIF 41.5 in Erlangen. Er kümmere sich derzeit um viele Dinge, die notwendigerweise zeitnah gemacht werden müssen, die aber sonst liegen bleiben würden. Im Stuve-Pad (<​http://​pad.stuve.fau.de/​p/​KIF410ToDos>​) gibt es eine Liste mit Aufgaben, die noch übernommen werden müssen. Zum Vergleich: Die Oldenburger haben viel früher angefangen als wir und hatten viele Dinge jetzt schon fertig.+Bernhard äußert, er wolle niemandem auf den Schlips treten mit seinen Mails, ​doch es gebe nur wenig Beteiligung bei der Organisation der KIF 41.5 in Erlangen. Er kümmere sich derzeit um viele Dinge, die notwendigerweise zeitnah gemacht werden müssen, die aber sonst liegen bleiben würden. Im StuVe-Pad (<​http://​pad.stuve.fau.de/​p/​KIF410ToDos>​) gibt es eine Liste mit Aufgaben, die noch übernommen werden müssen. Zum Vergleich: Die Oldenburger haben viel früher angefangen als wir und hatten viele Dinge jetzt schon fertig.
  
-Es entwickelt sich eine Diskussion, wie man die Arbeitsmoral steigern könnte. Als Probleme werden identifiziert,​ dass die meisten von uns nicht wahrnehmen, dass die Aufgaben dringend sind. Ausserdem seien nicht alle Personen geeignet, Organisation zu übernehmen. Diese würden sich vermutlich aber gerne zB durch Verkauf von Dingen oder Waffeln ​backen auf der KIF einbringen.+Es entwickelt sich eine Diskussion, wie man die Arbeitsmoral steigern könnte. Als Probleme werden identifiziert,​ dass die meisten von uns nicht wahrnehmen, dass die Aufgaben dringend sind. Ausserdem seien nicht alle Personen geeignet, Organisation zu übernehmen. Diese würden sich vermutlich aber gerne bspw. durch Verkauf von Dingen oder Backen von Waffeln ​//​während// ​der KIF einbringen.
  
-Es gibt den Vorschlagdie regelmäßigen Treffen, die eigentlich erst für Mai geplant waren, ​jetzt schon zu veranstalten. Dieser findet recht breite Zustimmung. Ausserdem sollen sich die Hauptorgaleute, die sich schon einmal ​eingetragen haben, ​mal an die eigene Nase fassen und sich einen Motivationsschub geben. +Es gibt den Vorschlag die regelmäßigen Treffen, die eigentlich erst ab Mai geplant waren, schon jetzt zu veranstalten. Dieser findet recht breite Zustimmung. Ausserdem sollen sich die Hauptorga-Leute, die sich bereits ​eingetragen haben, an die eigene Nase fassen und sich einen Motivationsschub geben. 
-Anschliessend ​werden gleich ein paar Aufgaben verteilt.+Anschließend ​werden gleich ein paar Aufgaben verteilt.
  
 ==== KIF-Fahrt/​Kostenvoranschlag ==== ==== KIF-Fahrt/​Kostenvoranschlag ====
-Ayane erinnert nochmal daran, dass die Versicherungszettel baldmöglichst bei ihr abzugeben sind! Des Weiteren hat sie mit Frau Rentsch gesprochen, die ausdrücklich befürwortet,​ dass wir mit vielen Personen zur KIF fahren, solange dort nicht nur Part gemacht ​wird. Das Department kann uns voraussichtlich mindestens 1000 Euro zu kommen lassen. Falls das nicht zur Deckung der Kosten reicht, müssen eventuell die Mitfahrer ​noch einen Beitrag leisten ​oder noch Geld von der FSV beantragt werden.+Ayane erinnert nochmal daran, dass die Versicherungszettel baldmöglichst bei ihr abzugeben sind! Des Weiteren hat sie mit Frau Rentsch gesprochen, die ausdrücklich befürwortet,​ dass wir mit vielen Personen zur KIF fahren, solange dort auch handfest gearbeitet ​wird. Das Department kann uns voraussichtlich mindestens 1000 Euro zu kommen lassen. Falls das nicht zur Deckung der Kosten reicht, müssen eventuell die Mitfahrer ​den Restbetrag zahlen ​oder Geld von der FSV beantragen; dort stehen Mittel für solche Fahrtkosten zur Verfügung.
  
-Ayana erstellt einen Kostenvoranschlag für drei Autos. Dabei erhält man 33Cent ​pro Kilometer. Eventuell lassen sich Kosten sparen, indem ein paar Leute mit dem Zug fahren. Dies wird aber erst kurz vor der KIF entschieden, ​wenn klar ist, ob noch Leute abspringen und die Karten werden dann mit einer Bahncard gekauft. Das Geld muss von uns allerdings ​vorgestreckt werden, da der bürokratische Aufwand für eine Rückerstattung enorm ist.+Ayane erstellt einen Kostenvoranschlag für drei Autos. Dabei erhält man 0,​33€ ​pro Kilometer. Eventuell lassen sich Kosten sparen, indem ein paar Leute mit dem Zug fahren. Dies wird kurzfristig ​entschieden, ​sobald ​klar ist, dass niemand mehr abspringt. Die Karten werden dann mit einer Bahncard gekauft. Das Geld muss von uns vorgestreckt werden, da der bürokratische Aufwand für eine Rückerstattung ​seitens des Departements ​enorm wäre.
  
 ==== Volksbegehren:​ Finanzierung der Unkosten ==== ==== Volksbegehren:​ Finanzierung der Unkosten ====
-Das Volksbegehren gegen Studiengebühren hat etwa 32k Euro Miese gemacht. Das entspricht etwa 300 Euro pro lokalem ​Bündniss. Da die FSI Wiso schon 1000Euro ​gegeben hat und die Erlangener Grünen mit der SPD 300, entschließen wir uns, erstmal ​abzuwarten, ob dort noch weiterer Finanzierungsbedarf besteht.+Das Volksbegehren gegen Studiengebühren hat etwa 32.000 ​Euro Verlust ​gemacht. Das entspricht etwa 300 Euro pro lokalem ​Bündnis. Da die FSI WiSo bereits 1000 Euro gegeben hat und die Erlangener Grünen mit der SPD 300, entschließen wir uns, zunächst ​abzuwarten, ob noch weiterer Finanzierungsbedarf besteht.
  
-==== Stuve-Klausurtagung in Bamberg, 20.-22.3. ==== +==== StuVe-Klausurtagung in Bamberg, 20.-22.3. ==== 
-Zu dieser Veranstaltung sind alle herzlich eingeladen. Alles, was man mitbringen muss, ist ein Schlafsack, gekocht ​wird vor Ort.+Zu dieser Veranstaltung sind alle herzlich eingeladen. Alles, was man mitbringen muss, ist ein Schlafsack. Gekocht ​wird vor Ort.
  
 ==== Aufzeichnung der Ringvorlesung ==== ==== Aufzeichnung der Ringvorlesung ====
Zeile 65: Zeile 64:
  
 ==== Brandschutzschulung ==== ==== Brandschutzschulung ====
-Montag, den 18.03. von 14:00 bis 18:00, findet eine Brandschutzschulung für die designierten Brandschutzbeauftragten der Lehrstühle statt. Wir sollten ​da auch jemanden hinschicken, um vielleicht ein bisschen ​mehr Verständniss für die aktuelle Situation zu entwickeln.+Montag, den 2013-03-18 von 14:00 bis 18:00 Uhr, findet eine Brandschutzschulung für die designierten Brandschutzbeauftragten der Lehrstühle statt. Wir sollten auch vertreten sein, um mehr Verständniss für die aktuelle Situation zu entwickeln.
 Ein FSI-Brandschutzbeauftragter wird jedoch abgelehnt. Ein FSI-Brandschutzbeauftragter wird jedoch abgelehnt.
  
 ==== Veranstaltungsleiterschulung ==== ==== Veranstaltungsleiterschulung ====
-Auch so eine findet ​demnächst (im Maistatt. Wir benötigen für die KIF mindestens ​Veranstaltungsleiter ​(dann darf aber keiner krank werden)Deshlab ​wäre ein reger Besuch ​auch hier erwünscht. Mit der Teilnahme erkauft man sich das Rechtselbst Veranstaltungen zu beantragen und nicht über einen Lehrstuhlmitarbeiter zu gehen. +Auch eine Veranstaltungsleiterschulung ​findet im Mai statt. Wir benötigen für die KIF mindestens ​vier Veranstaltungsleiter, die aktiv vor Ort sein können -- also abzüglich Erkrankungen / AusfälleDeshalb ​wäre ein reger Besuch ​dringend ​erwünscht. Mit der Teilnahme erkauft man sich das Recht selbst Veranstaltungen zu beantragen und nicht über einen Lehrstuhlmitarbeiter ​gehen zu müssen.
- +
-Den Passierschein A38 holen sich: Laura, Wiedehopf, t.animal+
  
 +Diesen [[https://​de.wikipedia.org/​wiki/​Asterix_erobert_Rom#​Rezeption|Passierschein A38]] holen sich: Laura, Wiedehopf, t.animal