Sie befinden sich hier: index » fsi » organisation » treffen » mitschriften » fsi-mitschrift-2013-03-04   (Übersicht)

Mitschrift vom 04.03.2013

Alte Themen:

Krankheitsattest mit Krankheitsbild an Pruefungsamt (Dotzler/stettberger)

Aus unserer Sicht hat sich durch die neue Regelung die Situation de facto verbessert. Wir sehen damit keinen weiteren Handlungsbedarf.

KIF41.0 in Kiel (thelazt)

Es gab eine Abmeldung von der KIF, damit fahren nach momentanem Planungsstand 17 Leute. Dafür sind noch immer noch nicht genügend Fahrer vorhanden. Zu den Fahrtkosten fragt Ayane am Mittwoch Frau Rentsch nach weiteren Informationen. Mitfahrer, welche ein Auto zur Verfügung stellen können oder sich zutrauen zu fahren sind aufgerufen, sich im Wiki in die (nur intern sichtbare) Liste einzutragen.

Rotstifte (mantra)

ENOMANTRA, vertagt.

Master-ESE (Hasenichts)

Es gibt keine weiteren Neuigkeiten. Dr. Brosch meldet sich, wenn er etwas neues weiß.

Eva-System verbessern (rootzlevel)

Es ging eine Mail über den FSI-Verteiler mit einem Doodle für einen Frickeltermin. Wer Interesse hat, mitzuarbeiten, ist aufgerufen, sich in den Doodle einzutragen.

GLoLoP-Gespräch mit Prof. Schröder (hp, limes)

Die Terminfindung gestaltet sich momentan noch als schwierig, es ist noch kein Gesprächstermin zustandegekommen, wird aber weiterhin verfolgt.

Neue Themen

Brandschutz im FSI-Zimmer (rupran, hase)

Bekannterweise (siehe dazu auch die Mailkorrespondenz) sind CIPs und Vorstandszimmer momentan aus Brandschutzgründen gesperrt. (Hintergrund: Im Rahmen der RRZE-Fassadensanierung wurde eine Brandschutzprüfung der RRZE und aller angeschlossenen Gebäude durchgeführt). In diesem Zusammenhang wurde auch das FSI-Zimmer begutachtet; es wurden deutliche Mängel festgestellt. Dr. Brosch verfasst hierzu ein ausführliches Protokoll, das er uns (mindestens in den uns betreffenden Auszügen) nach Fertigstellung zusenden wird. Bis dahin ist eine Reihe von dringenden Maßnahmen notwendig:

  • Die Küchentür muss wieder eingebaut werden. Da das FSI-Zimmer offiziell ein RRZE-Vorraum ist, ist der dauerhafte Betrieb von Elektrogeräten zunächst nicht erlaubt. Durch Einbau der Tür ist die Küche abgetrennt. Dort dürfen dann Elektrogeräte betrieben werden. Problematisch: Das obere Türscharnier fehlt. Ayane bittet am Mittwoch Frau Rentsch, sich diesbezüglich beim ATD zu erkundigen, der die Tür ausgebaut hat. Die Tür selbst befindet sich momentan im Kopierraum gegenüber von Raum 02.157 (SSC).
  • Sämtliche Schächte an der Decke müssen komplett frei sein, es dürfen keine Dinge abgelegt oder daran aufgehängt werden (insbesondere keine Kisten, Lüfter, …). Das wird direkt im Anschluss an das FSI-Treffen erledigt.
  • Der große Getränkekühlschrank wurde beanstandet, da er sich in schlechtem Zustand befindet und nur unzureichend repariert wurde. Insbesondere wurde eine Abdeckung durch Pappe ersetzt. Zur Wiederinbetriebnahme ist es zwingend erforderlich, dass der Kühlschrank vorher fachgemäß repariert und abgenommen wurde. Wir planen, dies durch einen Elektriker erledigen zu lassen; dario kümmert sich darum. Sollte dieser Plan fehlschlagen, steht als Option im Raum, einen betriebsfähigen gebrauchten Kühlschrank zu erwerben; bspw. von Loscher oder anderen Brauereien.
  • Es ist unklar, ob in der Küche ein FI-Schalter vorhanden ist. Das ist mit dem ATD zu klären. Sollte er fehlen, wird darauf hingearbeitet, dass er nachgerüstet wird. Ayane kümmert sich um die Anfrage.

Weitere Branschutzmängel sind ggf. im offiziellen Protokoll von Dr. Brosch erläutert.

Helfer für Schülerinfotag am 14.3. (angua)

Herr Götz benötigt für den Schülerinfotag am 14. von 12 bis 14 Uhr ungefähr 5 Leute zum Führen von Schülergruppen und einen anschließenden gemeinsamen Mensabesuch. angua, maxfragg, Jenny, DerRoteBaron, stettberger, rupran und Hasenichts haben sich bereit erklärt, Hasenichts hat die Mail an Herrn Götz bereits geschrieben.

Rucksackregal (Ayane)

Momentan ist das Rucksackregal mit Müll gefüllt. Nach den durch die Brandschutzmängel notwendigen Umbauten ist unklar, ob das Regal noch in der Form bestehen bleiben kann, bis dahin sind alle aufgefordert, das Regal ausschließlich für die Rucksacklagerung zu nutzen. Damit verwandt: Momentan werden in der FSI sehr viele Jacken gelagert. Da ohnehin wenig Platz vorhanden ist und wir den Aufhängehaken entfernen müssen, da er an den Schächten an der Decke befestigt ist, werden alle aufgerufen, die Lagerung von Jacken im FSI-Zimmer auf ein Minimum zu reduzieren.