Sie befinden sich hier: Termine » Fachschaftsinitiative Informatik » Organisation der FSI » FSI-Treffen » Protokolle vergangener FSI-Treffen » Mitschrift vom 11.02.2013   (Übersicht)

Dies ist eine alte Version des Dokuments!


Mitschrift vom 11.02.2013

Anwesend waren 12 Personen.

Neue Themen

KIF 41 in Kiel

Die KIF 41 findet während der Bergzeit (22.-25. Mai) statt. Die Hinfahrt wird vermutlich nicht mehr wie früher vom Department getragen außerdem werden die Tickets teurer. Wenn mehr als 10 Leute mitfahren müssen wir eine Lösung finden. Trotzdem wäre es natürlich gut, wenn viele Leute von uns mit fahren (und auch aktiv sind vor Ort) gerade im Hinblick auf die KIF bei uns. Es gibt den Vorschlag, die Tickets wie anderswo von der FSV zahlen zu lassen (die müssen ja sowieso gerade Kohle abbauen). Man könnte auch erstmal sehen, wie viel das Department zahlt und den Rest bei der FSV beantragen. Wichtig ist jetzt jedenfalls erstmal, festzustellen, wer überhaupt mit fahren will. Dazu bitte *bis Sonntag* hier eintragen: https://fsi.informatik.uni-erlangen.de/dw/fsi/organisation/planungen/kif/410

Außenkommunikation

In letzter Zeit kam es Recht häufig vor, dass einzelne Mails zB an die FSV geschrieben haben, mit Themen die die FSI direkt betreffen und eigentlich gebounct oder per CC an die Liste gehören. Das betrifft bspw einen Antrag für Geld für eine USV, der gegen gesetzten FSI-Willen eingebracht wurde (120€) und einen Antrag auf Neukauf des FSI/FSV-Servers (1.3k€), von dem die meisten der FSI nur durch Zufall erfahren haben. Dies wird von allen Seiten kritisiert: CC an die Liste sei gerade in der Außenkommunikation das mindeste, aber eigentlich sogar zu wenig. Bei Kommunikation mit Brosch und anderen wird auch erstmal auf der Liste an der Formulierung gefeilt. Es wird unser aktuelles Problem formuliert: Egal wie wir uns Verhalten, wir sitzen jetzt erstmal in der Tinte. Denn es gibt jetzt zwei Anträge, bei denen wir uns übergangen fühlen bzw. die wir gar nicht unterstützen. Aber wenn wir zur FSV gehen und sagen, „wir wollen die jetzt doch nicht“ oder „das war voreilig“ dann stehen wir wie ein unentschlossener/unkoordinierter Haufen da. Zur Lösung des Dilemmas kristallisieren sich drei Lösungsvorschläge aus der Diskussion:

  • a) Wir können der FSV unter Namensnennung des „Übeltäters“ schreiben, dass wir da Übergangen wurden und erstmal noch diskutieren müssen.
  • b) Wir können den FSI-lern, die auch in der FSV sitzen Bescheid sagen, damit sie das beim nächsten Treffen klar stellen um so eventuelle Missverständnissen aufgrund von Interpretationsfehlern vorzubeugen.
  • c) Wir können der betroffenen Person die Entscheidung überlassen und ihr Auftragen, die Sache zu fixen.

Weil es nicht unsere Aufgabe ist, die Person zu erziehen und es außerdem seine Position in der FSV schwächen und ihn öffentlich blos stellen würde, entschließen wir uns zu einer Mischung aus b und c: Bei der nächsten FSV-Sitzung wird zusammen mit ihm und einigen zusätzlichen FSIlern die Sache gerade gerückt.

FSI/FSV-Server

Aus der vorherigen Diskussion ergibt sich die Frage, wie wir uns zu dem beantragten Server positionieren sollten. Laut neverpanic hat der alte Server noch Kapazität, die Hardware hat aber schon ein paar Jahre auf dem Buckel. Außerdem sei das kein FSI- sondern ein FSV-Server. Deshalb seien dort auch andere FSIen und Dinge gehostet. Da es hierzu jedoch unterschiedliche Meinungen gibt(einige glauben, wir hätten den Server für uns beantragt, mit der Zusage, dort auch andere FSIen zu hosten), wollen wir bei früheren Admins (Ford) nachfragen, wie bzw für wen genau der Server damals beantragt wurde. Wir kommen zu dem Entschluss, dass es uns im Übrigen egal sein kann, wem der Server gehört: wir sind jedenfalls aufgrund der ollen Hardware für eine Neuanschaffung und solange Mullet admin bleiben darf ist uns alles andere egal, da sich in der Praxis nichts ändern wird.

Alte Themen

Rotstifte

Frau Rentsch ist derzeit im Urlaub, aber läuft

Masterese

Noch zu früh um mit der Planung anzufangen

KIF bei uns

Erfreulicherweise hat sich ein weiterer Sponsor gemeldet, der uns 2.5k Geld geben will und dafür einen Vortrag auf der KiF halten darf. Ansonsten gibt es nichts neues. Unser größtes Problem sind weiterhin Übernachtungsplätze. Es gibt den Vorschlag, die Uni könnte uns eventuell so versichern, dass Übernachtungen in den Seminarräumen möglich werden. Duschen gibt es in diversen Nachbargebäuden (Ingwer weiß mehr). In der Tentoria gibt es keine sanitären Einrichtungen, deshalb fällt die flach. Außerdem wirds da ziemlich kalt nachts.

Eva System

Alles läuft nach Plan: Bisher sind einige Bugreports eingegangen, aber fixes wurden noch keine geschrieben. Das ist für nach den Klausuren geplant.

FAU-Panel

Die Antwort ist da und ausgefallen wie wir erwartet haben: Alles sei halb so wild, weil da alles nach Datenschutzrichtlinien passiere. Wir verteilen deren Anfrage aber ja sowieso nicht weiter und damit hat sich die Sache (für uns) gegessen.