Sie befinden sich hier: index » fsi » organisation » treffen » mitschriften » fsi-mitschrift-2010-11-01   (Übersicht)

Mitschrift vom 01.11.2010

Anwesend: 21 Personen

Alte Themen

Erstsemestereinführung

ESE vorbei, hat gut geklappt.

Weißwurstessen

Die Organisation und Kalkulation hat hervorragend funktioniert, alle sind zufrieden. Es waren aber vergleichsweise wenig Erstis da. Wir sollten überlegen, nächstes Semester wieder direkt nach der KonzMod-Vorlesung anzufangen und nicht erst eine halbe Stunde später.

Unixkurs

Abgehakt. Für alle Helfer wird es wieder ein Entlohnungsessen auf Departmentskosten geben. siccegge wird zwei Dudle[sic!]-Umfragen für Ort und Termin bauen.

KIF 38,5

Julian, Max und Bernhard fahren hin. Das Reisekostenrückerstattungsantragsverfahren läuft.

Treffen mit Prof. Hornegger

Clemens wird sich mit Prof. Hornegger in Verbindung setzen, um ein Treffen vor der nächsten Sitzung der Kollegialen Leitung zu vereinbaren.

Sitzungstermine im Wintersemester

siccegge hat ein Dudle erstellt. Bitte alle Mann abstimmen!

FSI-Zimmer-Aufräumaktion

Das FSI-Zimmer wurde gründlich entrümpelt und anstelle der Garderobe ein innovatives Jackenaufhängkonzept implementiert. Auf einmal ist (verhältnismäßig) wahnsinnig viel Platz. Vielen Dank an alle, die mitgeholfen haben!

Schnupperuni (Mi, 03.11.)

mantra hält Vorlesung von 13:00-14:00, die Übungen finden von 14:00-16:00 im CIP 2 statt. Helfer sind rekrutiert, Schumi übernimmt die Koordination.

Strehl-Bücher

Nachdem es beim letzten Mal keinen Konsens darüber gegeben hat, ob die Strehl-Bücher FFA sind oder wir eine zweite Mini-Gruppenbibliothek aufbauen, sind etliche Leute davon ausgegangen, dass Ersteres der Fall ist, und haben ein paar Bücher mitgehen lassen.

Da wir aber seit der Aufräumaktion wieder Platz in den Regalen haben, regt Martin an, diese Bücher zurückzufordern. Er wird eine entsprechende E-Mail an die Liste verfassen.

Neue Themen

Neues Mitglied

Johannes Knödtel („derrotebaron“), WS 2009

CIP-Überfüllung

In den CIPs ist rund um die Uhr die Hölle los - GDIlern und Medizintechnikern sei Dank. Als Informatiker ist man da in seinem eigenen natürlichen Lebensraum bedroht und kann nicht mehr vernünftig arbeiten!

Minimale Abhilfe gibt es dadurch, dass die Maschinenbauer sich erbarmt haben, die Rechnerübungen für ihre eigenen Studenten in den MB-CIP zu verlegen. Das löst das Problem aber nur im Ansatz - wir werden dieses Thema beim nächsten Treffen mit Prof. Hornegger ansprechen.

Konventssitzung

Die nächste Sitzung des studentischen Konvents wird am Dienstag, den 02.11. stattfinden. Rainer wird bei der nächsten Sitzung berichten.

Bericht von der StuKo-Sitzung

Die erste StuKo-Sitzung des Semesters fand am 27.10. statt. Über die folgenden Themen wurde gesprochen:

Prüfungszeiträume

  • Die Prüfungszeiträume sollen um insgesamt drei Tage verlängert werden: den letzten Donnerstag und Freitag im alten und den ersten Montag im neuen Semester (WTF? ESE!).
  • Die Ausnahmeregelung, dass im 3. Semester wegen der GOP alle Erstprüfungen im zweiten Prüfungszeitraum stattfinden, halten wir für ungünstig. Vor allem wird es zeitlich sehr knapp, wenn BFS und SP kurz nacheinander stattfinden.

Gewichtung der Prüfungen

Es gibt die vage Idee, bestimmte (besonders schwere? GOP-?) Prüfungen schwächer oder gar nicht zu gewichten.

Bachelorarbeit

Weil die Bachelorarbeit nur ein Zwölftel der Gesamtnote ausmacht und keine Anmeldung beim Prüfungsamt notwendig ist, gibt es Bedenken, dass die Studenten zu lange brauchen und zu schlampig arbeiten. Um festzustellen, ob das wirklich so ist, werden wir entsprechende Erfahrungswerte einholen.

Masterzulassung

Von unseren Erlanger Bachelorstudenten wurden genau zwei nicht für den Master zugelassen, weil sie noch nicht fast alle notwendigen Voraussetzungen erfüllt haben. Etwas deutlicher könnte kommuniziert werden, dass eine Wiederbewerbung zu einem späteren Zeitpunkt jederzeit möglich ist.

Vertiefungsfächer im Master

Ein paar Leuten ist aufgestoßen, dass man pro Vertiefungsfach mindestens 15 ECTS-Punkte einbringen muss. Dadurch bekommt man pro Säule maximal 30 ECTS-Punkte zusammen und läuft eventuell in Stundenplanprobleme.

Generell halten wir es für sinnvoll, den Kontakt mit unseren Alt-Bachelors und Neu-Masters zu suchen und ein detailliertes Meinungsbild einzuholen. Caro und siccegge organisieren das und stellen eine Ankündigung ins Forum.