Sie befinden sich hier: index » fsi » organisation » treffen » mitschriften » fsi-mitschrift-2010-03-25   (Übersicht)

Mitschrift vom 25.03.2010

Anwesend: 17 Personen

Alte Themen

Gremienbesetzung

Wir suchen immer noch händeringend nach Opfern Freiwilligen, die für die Fachschaftsvertretung kandidieren!

Erste-Hilfe-Kurs

Peter und Schumi waren da und sind jetzt fit in puncto Lebensrettende Sofortmaßnahmen.

Neue Themen

Anschaffungen fürs FSI-Zimmer

  • Clemens bestellt einen Multifunktions-Kartenleser.
  • _Raptor_ besorgt eine Mehrfachsteckdose.
  • Daniel versucht, einen günstigen Getränkekühlschrank als Ersatz für unsere schon leicht altersschwachen Kisten aufzutreiben.

FPO-/APO-Änderungen

Dominik berichtet umfangreich über die anstehenden Änderungen in der Informatik-FPO bzw. der TechFak-APO. Vieles davon hatte Clemens bereits in der vorhergehenden Sitzung angesprochen. Nachfolgend alle relevanten Ergänzungen dazu.

Bachelorstudium

  • Anders als zunächst überlegt, wird PFP im 2. Semester bleiben.
  • Für die GOP-Regelung wird überlegt, dass man zusätzlich zu allen Erst- und Zweitsemestermodulen die Möglichkeit bekommt, das kombinierte SP-Modul (2. + 3. Semester) einzubringen.
  • Die Möglichkeit, eine Prüfung zur Notenverbesserung zu wiederholen (nur bei Erstversuch und zum erstmöglichen Wiederholungstermin) ist aktuell noch arg umstritten und stößt vereinzelt auf heftigen Widerstand. Dominik sieht aber recht gute Chancen, dass diese Regelung trotzdem durchkommt. Das Argument „München macht das auch so“ könnte immer noch ziehen. :-)
  • Präsentationstechnik und das Schlüsselqualifikationsfach sind endgültig Geschichte. Die 2,5 ECTS-Punkte wandern ab sofort ins Seminar, das jetzt 5 ECTS-Punkte umfasst und bei dem deutlicher Wert auf Präsentation, Gestaltung usw. gelegt werden soll. Als Übergangsregelung soll man sich beliebige benotete Schlüsselqualifikations-Scheine anrechnen lassen können.

Masterstudium

  • Viele andere TechFak-Studiengänge können nach ihrem Bachelorabschluss ohne weitere Voraussetzungen ihren Master in Informatik machen. Noch offene Frage: Wie sieht es umgekehrt für Informatik-Bachelors aus, die einen Master in einem anderen Ingenieursfach draufsetzen wollen?
  • Als Zulassungsvoraussetzung für den Master sind ausreichende Englischkenntnisse vorzuweisen. Für den gewöhnlichen Studenten, der in Deutschland sein Abi gemacht hat, bedeutet das keinen Mehraufwand, weil der Nachweis über mindestens fünf Jahre Englischunterricht in der Schule ausreicht. Andernfalls braucht man ein UNIcert-II-Zertifikat.
  • Immer noch unklar ist, wie die exakten Zulassungskriterien aussehen werden. In der Arbeitsgruppe wurde über die verschiedensten Modelle diskutiert (darunter auch Vorschläge für Klauseln, die verhindern sollen, dass wir von FH-Bachelors „überschwemmt“ werden) - ein endgültiger Beschluss steht aber noch aus.

Durchführung der Änderungen

  • Wenn alles nach Plan läuft, wird die neue FPO rechtzeitig vor Beginn des Wintersemesters verabschiedet werden. Für die Erstis, die dann anfangen, wird sie automatisch gelten. Sommersemester-Erstis werden möglicherweise automatisch migriert werden. Alle anderen werden wahrscheinlich auch wechseln können - allerdings wird es auf keinen Fall möglich sein, bereits erbrachte Studienleistungen, mit denen man unzufrieden ist, wegzutricksen.
  • Wer jetzt im Sommersemester beginnt, wird kein PräTech hören, sondern das 5-ECTS-Seminar im 4. Semester belegen.