Sie befinden sich hier: index » fsi » organisation » treffen » mitschriften » fsi-mitschrift-2009-03-31   (Übersicht)

Mitschrift vom 31.03.2009

  • 14 Personen anwesend

ESE

  • Musste aufgrund des belegten H8 in den H6 verlegt werden
  • Zwei zusätzliche Helfer werden bei der ESE die Erstis vom H8 in den H6 schicken
  • ESE-Heft: Rainer und Schumi kümmern sich um eine geeignete Druckerei

FSI-Zimmer Zugang

  • 4 auslaufende Zugänge
  • 3 verlängert
  • Julian Hartig hat sich per Mail von der FSI verabschiedet

Orientierungsvorlesung Bachelor

  • Herr Görz wurde wegen fehlender Planung der Orientierungsvorlesung kontaktiert (angeblich kein Bedarf)
  • Jetzt wahrscheinlich 6 Termine in der zweiten Sommersemesterhälfte
  • Professoren wurden bereits benachrichtigt

Seminare Bachelor

  • Im Univis falsch eingetragene Seminare sollten jetzt korrekt eingetragen sein

Vollversammlung Informatik

  • Eigentlich war eine regelmäßige Vollversammlung geplant, zur Zeit besteht jedoch kein Bedarf

Schließfächer vorm CIP 1

  • Stehen ab sofort für alle Studenten zur Verfügung
  • Mietbar bei Frau Rentsch für maximal 6 Monate
  • Nächstes Semester Evaluation der Ausleihdauer (längere / kürzere Mietfrist?)

Gruppenbibliothek Informatik

  • Die GI soll endlich ein Schloss bekommen das Studenten jederzeit öffnen können
  • Keine Fortschritte, da der zuständige Mitarbeiter des Schließdienstes wegen Krankheit verhindert ist
  • Unbekannt wie lange es noch dauern wird

Sauberkeit im CIP 1 + 2

  • Es gibt Beschwerden über die Sauberkeit der CIP-Pools
  • Flaschen, Plastikverpackungen etc., teilweise auch mit Ursprung aus dem FSI Zimmer (Snickers etc.)
  • Um weitere, evtl. unangenehme Konsequenzen zu vermeiden wird auch die FSI gebeten auf Reinlichkeit im CIP zu achten

Auslastung des Psychologischen Dienstes

  • André war als studentischer Vertreter beim psychologischen Dienst der FAU
  • Die Inanspruchnahme stieg seit Bachelor/Master und Studiengebühren stark an
  • Meist gibt es eine Verzögerung von ca. 2 Jahren bis Anstiege wegen konkreter Probleme spürbar werden
  • Der Höhepunkt sollte als noch nicht erreicht sein

Studiengebühren: Ein-Kind-Regelung

  • Gesetz zur „Ein-Kind-Regelung“ tritt in Kraft: Nur noch ein Kind einer Famile muss Studiengebühren zahlen, jedes weitere ist befreit (wenn parallel studiert wird)
  • Da Unis sich nicht gegenseitig kontrollieren können, kann das System ausgenutzt werden: Studiengebühren werden an beiden Unis bezahlt, man erhält zwei Quittungen, reicht diese an der jeweils anderen Uni ein und erhält das gesamte Geld zurück
  • Folge: 25% weniger Studiengebühren
  • Verschlechterung der Studiensituation, vorallem an der Phil-Fak
  • Aber: ohne Studiengebühren wäre es genauso…

Auf die nächste Sitzung verschobene Themen

  • FSI-Zimmer „Gäste“ lassen Tür über Nacht offen
  • Studienführer Informatik von Jutta Schmidt