Sie befinden sich hier: index » fsi » organisation » treffen » mitschriften » fsi-mitschrift-2008-10-27   (Übersicht)

Mitschrift vom 27.10.2008

Verspätete Diplomer

  • Für Vordiplomsfächer, die in dieser Form nach SS 2009 nicht mehr existieren, muss ein „Mapping“ her.
  • Bruno, Caro, Martin und Thomas entwickeln dafür ein Konzept.
  • Das Thema wird diese Woche in den entsprechenden Gremien angesprochen.

Schimmelbefall im FSI-Zimmer?

  • Es gibt keine Anzeichen dafür.
  • In der Küche befindet sich (noch aus den Zeiten, als dort ein Labor war) eine Wanne mit vergammeltem Zuleitungsschlauch. Dieser Schlauch sollte entsorgt werden.

Berufungskommission Open-Source-Professur

  • Über den Vortrag des ersten Kandidaten wurde bereits zur Genüge diskutiert.
  • Die Lehrvorträge der anderen Kandidaten finden innerhalb der nächsten Wochen statt.

Nicht-Informatiker in der FSI?

  • Eine E-Technikerin will unserer FSI beitreten.
  • Bruno schlägt vor, dass sie z.B. als Beauftragte für Nebenfächler fungieren könnte.
  • Sie ist herzlich eingeladen und wird bei einer der nächsten FSI-Sitzungen persönlich erscheinen.

ESE für Späteinsteiger (in erster Linie ausländische Studierende)

  • Findet am 28.10. um 09:00 in der Cafete statt.
  • Es kommen Tolga, Ben, Caro und Rainer.
  • Wie viele Erstis erscheinen werden, ist schwer einzuschätzen.

Ordnung im FSI-Zimmer

  • Statt eines Großputzes ab und zu sollte das FSI-Zimmer „kontinuierlich“ einigermaßen sauber gehalten werden. Jedes Mitglied sollte mehr für Ordnung sorgen und zumindest seinen eigenen Müll nicht rumliegen lassen.
  • Die Stühle, die vor den Fächern stehen, dienen primär nicht als Sitzgelegenheit, sondern als Ablage für Krempel aller Art. Jens besorgt bei IKEA vier Klappstühle, um sie zu ersetzen.
  • Wer eine Flasche stehen lässt, sollte sie beschriften, damit sie nicht wochenlang halbleer im FSI-Zimmer rumsteht, bis jemand den Inhalt wegkippt.
  • Die Mülltrennung (Papier/Restmüll) hat sich nicht als praktikabel erwiesen, weil die Putzfrau sich angeblich sowieso nicht daran hält. Um unser Müllproblem zu lösen, muss ein größerer Abfallbehälter her - außerdem sollte man sich bei akuter Überfüllung auch mal aufraffen und selber den Müll wegbringen.
  • Wer Kaffee trinkt, sollte dazu beitragen, dass sich die dreckigen Tassen nicht auftürmen. Notfalls muss man auch mal mehr als die eigene Tasse abwaschen.

Neue Sitzungstermine

  • Die Sitzungen finden alle zwei Wochen alternierend statt:
    • Montag 19:00
    • Dienstag 18:00
  • In Zukunft werden Sitzungen nur noch in Ausnahmefällen kurzfristig verschoben.

Mailverteiler und Mitgliederliste aufräumen

Um für mehr Durchblick zu sorgen, werden die „Gastleser“ (Nichtmitglieder, die auf der Mailingliste stehen1)) vermerkt.

Freischaltung fürs FSI-Zimmer

  • Neue Mitglieder werden zunächst für ein halbes Jahr freigeschaltet, danach für zwei Jahre.
  • „forever“-Freischaltungen für ständige Mitglieder werden aufgehoben und in zwei Jahre umgewandelt. Peter und blarz machen das.
  • Jeder ist selbst dafür verantwortlich, seine Freischaltung rechtzeitig zu verlängern. Für eine automatische Erinnerung existiert keine bequeme technische Möglichkeit.

Kalender (Liste für langfristigere Aufgaben)

  • Es wird in Erwägung gezogen, ähnlich wie die FSCE einen Google-Kalender anzulegen und mittels Plugin ins Wiki einzubinden. Dieser Kalender könnte auch z.B. automatische Erinnerungsmails für FSI-Treffen an die Mailingliste verschicken.
  • Daniel kümmert sich (mittelfristig) darum.

Schließfächer

  • Seit dieser Woche stehen vier Schließfächer mit Münzpfand im CIP2.
  • Diese Fächer sind nicht neu, sondern stammen aus der Bib.

Spam über den Uni-Verteiler

  • In den letzten Wochen kamen wieder exzessiv unerwünschte Mails von der Uni (die letzte am Sitzungstag selbst2)), was etlichen Leuten schon länger sauer aufstößt.
  • Für den TechFak-Verteiler wurde wurde von der Fachschaftsvertretung eine Richtlinie entworfen. Diese sieht vor, dass Mails, die über den Verteiler kommen, mit einem Präfix versehen werden, das die Art der Mail kennzeichnet. Wir hoffen, dass diese Richtlinie auf TechFak-Ebene (und später auch uniweit) durchgesetzt wird.
  • Im Forum kam der Vorwurf auf, die FSI kümmere sich nicht um dieses Thema. Diesen Vorwurf gilt es zu entkräften.

Treffen mit Christian Götz

Das nächste Treffen findet am 06.11. (Donnerstag nächste Woche) statt. Themen:

  • Auslandsstudium: So gut wie alle englischsprachigen Partnerunis haben ihre Beziehungen zur FAU abgebrochen.
  • Info-Displays: Hiwis für die Wartung können nicht aus Studiengebühren finanziert werden.

Fotos der FSIler

  • Kein Gruppenfoto, sondern jedes Mitglied einzeln.
  • Schumi macht die Fotos. Es gibt kein offizielles Fotoshooting, sondern sie kündigt am Tag vorher an, dass sie ihre Kamera mitbringt, und zerrt dann die Leute raus.

Unixkurs-Essen

Caro und Jens kümmern sich um die Terminfindung.

Diskussionskultur

  • Hier besteht erheblicher Verbesserungsbedarf. Die Sitzung dauerte über drei Stunden und lief teilweise völlig aus dem Ruder.
  • Da wir mehr als nur eine Handvoll Leute sind, muss sich jeder Einzelne disziplinierter verhalten. Zwischenrufe und Einwürfe sind zu vermeiden, jeder sollte erst nach Wortmeldung drankommen.
  • Um ein völliges Abdriften vom Thema zu verhindern, muss eine bessere Strukturierung her. Vorschläge:
    • TOP-Liste zu Beginn der Sitzung durchgehen; eventuell an die Tafel schreiben oder auf die Leinwand projizieren
    • TOPs priorisieren: wichtige Themen zuerst
    • Zeitbeschränkung für TOPs
  • Tri wollte uns ein PDF zu diesem Thema schicken.
1) effektiv sind das zwei Personen
2) und das mit dem extrem dreisten Betreff „Offizielle Mail der Universität Erlangen-Nürnberg“